Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

RV Ammeln lädt ein zum Reitturnier

Ahaus Sein erstes viertägiges Reitturnier in seiner noch jungen Vereinsgeschichte richtet der Reitverein Ahaus-Ammeln von Donnerstag, 6. September, bis Sonntag, 9. September, auf der Reitanlage in Ammlen aus.

Anzeige

Die Organisatoren erwarten zu diesem Reitsportereignis mehr als 200 Reiter aus nah und fern, die an den Turniertagen insgesamt mehr als 1110 Start absolvieren werden. Unter anderem haben in diesem Jahr erneut Ulrich Kirchhoff, Hermann-Josef Klöpper, Uwe Volmer, um einige bekannte Sportler zu nennen, ihre Meldung für Ahaus-Ammeln abgegeben.

Das Turnier beginnt am Donnerstag, 6. September, um 9 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A für vierjährige Pferde. Zu den absoluten Höhepunkten der Veranstaltung zählen Vorfinale und Finale um die E-Team-Trophy 2007, die am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden, sowie vier Springen der Kategorie S. Um die E-Team-Trophy 2007 kämpfen in diesem Jahr wieder acht Nachwuchsmannschaften. Nach den Qualifikationsprüfungen in Stadtlohn, Heek-Nienborg, Vreden, Legden, Ottenstein und Südlohn-Oeding liegt das Team des RV Südlohn-Oeding in Führung mit insgesamt 58 Punkten auf Rang zwei liegt die Mannschaft des RV Stadtlohn (51 Punkte), den dritten Platz nimmt die Vertretung des RV Ahaus ein, die es bislang auf 49 Zähler gebracht hat.

Entschieden ist noch nichts, im Vorfinale wird die eineinhalbfache Punktzahl vergeben und im Finale am Sonntag geht es sogar um die doppelte Punktzahl. Dann gibt es für Rang eins 20 Punkte, Platz zwei bringt 16 Zähler, die Mannschaft auf Rang drei erhält noch 14 Punkte und ein vierter Rang wird immerhin noch mit zwölf Punkten honoriert. Durch diese Wertungen haben auch die Nachwuchsreiter vom RV Heek-Nienborg als fünftplatziertes Team vor den beiden letzten Springen durchaus noch Chancen, weit nach vorn zu kommen. jok

Anzeige
Anzeige