Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RW Deuten düpiert den VfB Hüls

01.08.2007

Deuten Am gestrigen Morgen hat RW Deuten noch ganz kurzfristig ein Testspiel für den Abend gegen den Verbandsligisten VfB Hüls vereinbart. Ein Ausflug, an den sich VfB-Coach Klaus Täuber noch lange erinnern wird.

Testspiel

SV Deuten - VfB Hüls 4:2

Die Gesichter des Hülser-Trainer Trios wurden während des Spiels immer länger. Auf der anderen Seite unterstützten die Zuschauer ihr toll aufspielende Elf mit Anfeuerungsrufen und lautem Jubel. Deutens Trainer Michael Maiß weiß kaum noch, was er sagen soll: "Die Mannschaft macht mir Angst. Ich muss aufpassen, dass wir am Boden bleiben. Wenn wir die Hälfte davon mit in die Saison nehmen, reicht das."

Schon in der dritten Minute brachte Jonas von Gostomski die drei Ligen tiefer spielenden Rot-Weißen in Front. Kurz darauf hatte der A-Jugendliche Marco Mattner die große Chance zum 2:0. Das machte dann aber Michael Hellekamp, der den Hülser Keeper aus 18 Metern überwandt. Die Hülserwaren dermaßen umständlich, dass sie das Deutener nie in Gefahr brachten. Erst ein mehr als zweifelhafter Elfmeter bescherte den Gästen den Anschlusstreffer (43.).

Gleich nach dem Wiederanpfiff jagte Stanley Stadler den Ball aus 18 Metern an die Unterkante der Latte, von wo er zum 3:1 ins Tor sprang. Hüls musste immer mehr erkennen, dass schnelles Laufen nicht reicht um eine Fußballspiel zu gewinnen. Dennoch kamen sie irgendwie zum zweiten Treffer (72.). Deuten hielt immer läuferisch mit und nach Vorarbeit von Tobi Winter markierte Gregor Micken die endgültige Entscheidung. Mit diesem Ergebnis waren die Hülser noch gut bedient, denn Deuten hatte noch drei bis vier glasklare Chancen. weih