Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kupferdiebe unterwegs: Polizei braucht Ansatzpunkt

Polizei

RAESFELD Ein Kupferfallrohr demontierten unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag an einem Einfamilienhaus in der Straße „Zur Worte“. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 60 Euro – kein Einzelfall.

12.04.2010

„In den vergangenen Wochen ist es kreisweit verstärkt zu Kupferdiebstählen gekommen“, so Polizeisprecher Dieter Hoffmann. Raesfeld sei dabei besonders auffällig. Ob ein Einzeltäter oder eine Diebesbande unterwegs sei, könne er nicht sagen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um ein wachsames Auge: „Wir brauchen einen Ansatzpunkt“, so Hoffmann.

Eigentlich müssten die Kupferdiebe auffallen. Es dauere schließlich seine Zeit ein Kupferrohr abzumontieren, so Hoffmann. Zudem müsste es auch Krach machen. Und das Rohr selbst müsste dann verkleinert und verstaut werden – eigentlich müsste den Nachbarn etwas auffallen. Auch Autos, die sich sonst nicht in der Umgebung aufhalten, könnten Hinweise liefern. Für jegliche Hinweise unter Tel. (02861) 9000 ist die Polizei Borken dankbar.