Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerpunkt Energiemanagement

RAESFELD Für die kommenden Herausforderungen hat sich die Raesfelder UWG gewappnet. Sie hielt ihre Jahreshauptversammlung ab.

06.03.2008
Schwerpunkt  Energiemanagement

Der Fraktionsvorsitzende Rupert Koller ging bei seiner Rede auf die Aufgaben ein, die die Fraktion im kommenden Jahr sehr intensiv beschäftigen werden. Ein wichtiger Aspekt wird das Energiemanagement öffentlicher Gebäude sein. Hatte doch die UWG 2007 einen Antrag gestellt, die Möglichkeiten zur Einsparung unter zu Hilfenahme interner und externer Mitarbeiter herauszufinden, der jedoch mit den Stimmen der CDU und SPD abgelehnt wurde. In den Haushaltreden beider Parteien fanden sich danach aber erstaunlicherweise große Absätze zu diesem Thema.

Auch Koller griff das Thema Erler Kirchplatz auf. Er wies darauf hin, dass hier unter Umstanden die Möglichkeit bestünde im Bereich betreuten Wohnens aktiv zu werden da es im Gegensatz zu den meisten anderen Gemeinden in Raesfeld so etwas noch nicht gebe. Er wies auch nochmals auf den Dauerbrenner für Erle, das alte Kasernengelände hin und betonte: „ wir werden weiterhin darauf drängen, das Gelände zu erwerben.“

Wichtige Themen werden weiterhin die Straßenausbausatzung und der derzeit in der Diskussion befindliche Landschaftsplan sein.

Eine Besserung in der Transparenz bei der Aufstellung des Haushaltsplans erhofft Koller sich durch die Einführung des NKF (Neue Kommunale Finanzmanagement). Dann bleibt den Ratsvertretern bei der Einbringung des Haushalts hoffentlich das „Wundertütenprinzip“ der vergangenen Jahre erspart.