Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rechte Hand verhindert „Dooring-Unfälle“ mit Radfahrern

Berlin. Verkehrsunfälle mit Radfahrern sind keine Seltenheit - doch Autofahrer können mit einem einfachen Trick viel für die Sicherheit der Radler tun. Was der Verkehrsclub Deutschland empfiehlt:

Rechte Hand verhindert „Dooring-Unfälle“ mit Radfahrern

Gerade bei der Vorbeifahrt an parkenden Autos sind Radfahrer besonders gefährdet. Beim Öffnen der Türen sollten Autofahrer besonders auf den Schulterblick achten. Foto: Oliver Berg

Autofahrer öffnen die Fahrertür besser stets mit der rechten Hand. Das rät der Verkehrsclub Deutschland (VCD). Denn dabei drehen sie sich automatisch für den obligatorischen Schulterblick nach hinten.

Das ist wichtig, um vor dem Öffnen von hinten herannahende Radfahrer frühzeitig zu erkennen. Auf diese Weise lassen sich sogenannte „Dooring-Unfälle“ besser verhindern, bei denen Radler durch abrupt öffnende Autotüren verunglücken.

Anzeige
Anzeige