Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Rechten-Demo verläuft ruhig: viele Gegendemonstranten

Essen.

Rechten-Demo verläuft ruhig: viele Gegendemonstranten

Eine Fahne des Bündnisses „Essen stellt sich quer“ während einer Demonstration. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Etwa 700 Sympathisanten der Gruppe „Eltern gegen Gewalt“ aus dem rechten Spektrum haben am Sonntag in Essen demonstriert. Sie demonstrierten für mehr Sicherheit auf den Straßen und sprachen sich gegen „unkontrollierte Massenzuwanderung“ aus. Gegen den Aufmarsch protestierten das linke Bündnis „Essen stellt sich quer“ und andere Gruppen mit ebenfalls etwa 700 Teilnehmern, wie die Polizei weiter mitteilte. Sie war mit mehreren Hundert Beamten vor Ort, um Zusammenstöße zwischen beiden Gruppen im Stadtteil Steele zu verhindern. Vier linke Demonstranten, die nach Polizei-Angaben versuchten, zu den Rechten durchzubrechen, wurden zwischenzeitlich in Gewahrsam genommen. Eine Polizeisprecherin sprach aber von einem insgesamt ruhigen Verlauf.

Anzeige
Anzeige