Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ridley Scott würde keinen „Star Wars“-Film drehen

Los Angeles. Er behält gern selbst die Kontrolle. Deshalb ist „Star Wars“ nichts für Regisseur Ridley Scott.

Ridley Scott würde keinen „Star Wars“-Film drehen

Regisseur Sir Ridley Scott 2017 in Los Angeles. Foto: Chris Pizzello

Der britische Regisseur Ridley Scott würde keinen „Star Wars“-Film drehen, wenn der Disney-Konzern ihm die Regie für einen Teil der Weltraum-Saga jemals anbieten sollte.

Er sei „zu gefährlich“, um bei so einer Art Film jemals die Führung übernehmen zu können, sagte Ridley der Website „Vulture.com“. „Ich glaube, sie wollen die Kontrolle behalten, und ich habe die Kontrolle gern selbst. Wenn man einem Typ, der einen Film mit einem niedrigen Budget gemacht hat, plötzlich 180 Millionen Dollar (149 Mio Euro) gibt, macht das überhaupt keinen Sinn“, sagte Scott. Scott, der zuletzt „Alles Geld der Welt“ drehte, äußerte sich auch zum Nachfolger seines Films „Blade Runner“ von 1982. Die Fortsetzung „Blade Runner 2049“ von Denis Villeneuve sei „viel zu verdammt lang gewesen“, sagte Scott.

THEMEN

Anzeige
Anzeige