Risikoscheu an US-Börsen wegen Notenbanken-Gipfel, Öl, Daten

,

New York

, 24.08.2017, 23:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die wichtigsten Börsen in den USA haben letztlich moderat nachgegeben. Der Notenbanken-Gipfel in Jackson Hole wirft bereits seine Schatten voraus und sorgte für Zurückhaltung. Sinkende Ölpreise und erneut negativ ausgefallene Konjunkturdaten drückten ebenfalls etwas auf die Laune der Börsianer. Der Dow Jones beendete den Handel 0,13 Prozent tiefer auf 21 783 Punkte. Der Kurs des Euro ging im US-Handel auf moderate Berg- und Talfahrt und wurde zur Schlussglocke an der Wall Street zu 1,1802 US-Dollar gehandelt.