Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rollstuhlbasketball: Eine Nummer zu groß

CASTROP-RAUXEL Die erste Saisonniederlage mussten der Castrop-Rauxeler André Bienek und sein RSC Frankfurt einstecken. Die Hessen waren als Bundesliga-Tabellenführer in das Spitzenspiel beim RSV Lahn-Dill gegangen und zogen mit 39:56 (10:13, 20:25, 26:40) den Kürzeren.

von Von Jens Lukas

, 23.10.2007
Rollstuhlbasketball: Eine Nummer zu groß

André Bienek, Rollstuhlbasketball-Crack beim RSC Frankfurt.

Mit 13 Punkten war Bienek zwar erfolgreichster Werfer seines Teams. Am Ende führte allerdings eine mangelhafte Trefferquote des Frankfurter Teams von lediglich 21 Prozent zur deutlichen Niederlage. Insbesondere in der zweiten Halbzeit habe Lahn-Dill den Frankfurtern die Grenzen aufgezeigt.

Laut RSC-Coach Stefan Donner solle seine Mannschaft die Niederlage schnell abhaken. "Vielleicht ist es ja auch ganz gut, dass man mal verloren hat", sagte Bieneks Jörg Wycisk, "damit wir die Bodenhaftung nicht verlieren."

Lesen Sie jetzt