Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rot-Weiß erwartet gegen TC Milstenau Duo aus Venezuela

Tennis-Verbandsliga

SCHWERTE Aufschlag in die Verbandsliga-Saison 2010. Die erste Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Schwerte macht am Sonntag den Anfang. Dabei kommen die Schwerter in den Genuss eines Saisonauftaktes auf eigener Anlage. Ab 10 Uhr spielen sie gegen den TC Milstenau, einem Verein aus dem Sauerland - mit zwei Tennis-Cracks aus Venezuela.

von Von Michael Dötsch

, 30.04.2010
Rot-Weiß erwartet gegen TC Milstenau Duo aus Venezuela

Tim Richter, Trainer und Spitzenspieler der Rot-Weißen in Personalunion, ist zuversichtlich: "Man weiß ja nie genau, was passiert. Aber wenn es normal läuft, sollten wir gewinnen", sagt Richter.

Diese Aussage will er aber keineswegs so verstanden wissen, dass der Gegner im Spaziergang abgefertigt werden kann. "Sicherlich werden wir uns strecken müssen, denn wir gehen davon aus, dass Milstenau mit zwei starken Ausländern kommen wird", hat sich Richter schlau gemacht. Demnach darf man sich auf zwei Tennis-Cracks aus Venezuela gefasst machen, die als Nummer eins und zwei der Milstenauer versuchen werden, den Schwerter Spitzenspielern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Respekt hat Richter also sehr wohl vor dem Gegner, Angst dagegen keineswegs - im Bewusstsein der eigenen Stärke gibt es dazu offenbar auch keinen Grund.

Offen gelassen hatte Richter in seiner Funktion als Trainer bis zuletzt, wer als sechster Spieler neben Richter, Torsten Greif, Neuzugang Heiko Bollrich, Oliver Manz und Dennis Krüsmann zum Einsatz kommt. Zwischen Hendrik Neebe und Christoph Jurisch fiel die Wahl auf Neebe - "eine schwierige Entscheidung, denn beide haben gut trainiert", sagt Richter. Auch insgesamt sei das Schwerter Team gut vorbereitet - da scheint einem positiven Saisonauftakt in Schwerte-Ost ja nichts mehr im Weg zu stehen.