Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rückschlag für ETuS/DJK - Geisecke gelingt Kantersieg

Bezirksliga 14

SCHWERTE Eine ganz bittere Pille musste der ETuS/DJK beim Tabellenletzten FSV Witten einstecken. Besser lief es in der Bezirksliga 14 für den SC hennen und besonders den Geisecker SV. Keine Chance hatte Westhofen beim Top-Team Wengern.

25.04.2010

Eine ganz bittere Pille musste Bezirksligist ETuS/DJK Schwerte im Heimspiel gegen den Tabellenletzten FSV Witten schlucken. Die Schwerter boten eine ganz schwache Leistung, verloren noch nicht einmal unverdient und stecken tiefer denn je im Abstiegskampf. „wir haben gespielt wie ein Absteiger“, stellte Trainer Uwe Kallenbach nach Spielschluss fest.

André Haberschuss, Christian Klein (73. Fabian Kimm), Guy N´Zinga, Fabian Kampmann, David Klose (46. Ergün Yildirim), Oliver Rost, Kamal Hafhaf (78. Selcuk Aktas), Musa Yildiz, Florian Ruß, Vittorio Chiarella, Benny Schöps.

0:1 (24.), 0:2 (74.), 0:3 (90.).

Oliver Rost (80./Reklamieren).

Ganz anders ist dagegen die Stimmungslage beim Geisecker SV, der die Sportfreunde Geweke mit 6:0 nach Hause schickte. Mann des Tages war dabei Dennis Frohn, dem das Kunststück gelang, innerhalb von vier Minuten – zwischen der 25. und 29. Minute – drei Tore zu erzielen. Thorsten Kramer (23.), Matthias Woort (53.) und Daniel Martella (62.) waren die übrigen Geisecker Torschützen.

Alexander Lotz, Michael Lis, Marc Tschersich, Martin Baumdick, Hanno Leuer (46. Tobias Vetten), Matthias Woort, Daniel Martella, Martin Apostel, Dennis Frohn (57. Sergej Specht), Tobias Thiele, Thorsten Kramer (67. Mathis Leuer).

1:0 Kramer (23.), 2:0 Frohn (25.), 3:0 Frohn (28.), 4:0 Frohn (29.), 5:0 Woort (53.), 6:0 (62.) Martella.

Nach einer überaus turbulenten Schlussphase durfte der SC Hennen über einen 2:1-Sieg beim FSV Gevelsberg jubeln. Nach dem Führungstor durch Matijas Markovic (68.) glichen die Gevelsberger in der 90. Minute aus. Edoch im direkten Gegenzug gelang Nico Mantovani noch das umjubelte Siegtor für die „Zebras“.

: Tim Mantovani, Oliver Draxler, Karsten Schebesta, Yannik Marks (75. Nils Krawczyk), Aykan Kutlu, Imre Renji, Matijas Markovic, Jakob Weber, Niels von Pidoll (60. Andreas Zemljaric), Nico Mantovani, Jan Loos (70. Hauke Reimann).

0:1 Markovic (68.), 1:1 (90.), 1:2 Nico Mantovani (90.).

Beim Tabellenzweiten TuS Wengern verkaufte sich der VfB Westhofen teuer, musste sich am ende aber mit 1:3 geschlagen geben. David Komander brachte Westhofener in Führung (26.), doch Wengern glich noch vor der Pause aus (43.). Im Anschluss an einen Einwurf gelang dem Tabellenzweiten wegen eines Stellungsfehlers in der VfB-Abwehr das 2:1, ehe die Gastgeber zehn Minuten vor Schluss einen Foulelfmeter zum 3:1-Endstand verwandelten.

Norman Joachim, Marius Manecki, Dennis Augustin, Daniel Hueck, Adrian Kolodziej, Sascha Naumann (81. Sebastian Schulze), Lukas Wieczorek, Damian Kus (46. Sebastian Biermann), David Komander, Stefan Miller, Guido Silberbach (66. Stefan Struttmann).

0:1 Komander (26.), 1:1 (43.), 2:1 (53.), 3:1 (80./Foulelfmeter).