Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rückschlag für Frings: Wieder sechs Wochen Pause

Bremen (dpa) Nationalspieler Torsten Frings bleibt vom Pech verfolgt. Der Mittelfeldspieler vom Bundesligisten Werder Bremen hat sich erneut am bereits mehrfach lädierten rechten Knie verletzt und wird voraussichtlich bis zu sechs Wochen ausfallen.

Anzeige

Nationalspieler Torsten Frings bleibt vom Pech verfolgt. Der Mittelfeldspieler vom Bundesligisten Werder Bremen hat sich erneut am bereits mehrfach lädierten rechten Knie verletzt und wird voraussichtlich bis zu sechs Wochen ausfallen.

«Er hat im Training etwas gespürt. Die Ärzte haben heute festgestellt, dass das Innenband im rechten Knie am Ansatz gerissen ist», sagte Werder-Coach Thomas Schaaf. Die Diagnose wurde nach einer Untersuchung am 22. Januar in Bremen gestellt.

Frings zeigte sich frustriert. «Ich fühle mich vom Pech verfolgt. Ich kann es mir nicht erklären, bis gestern habe ich keine Probleme gehabt», sagte der 31-Jährige. Der Mittelfeldmotor, der erst wenige Tage zuvor beim Wintercup in Düsseldorf sein Comeback nach rund drei Monaten Pause gefeiert hatte, verpasst damit auch das erste Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft im EM-Jahr. Am 6. Februar trifft das Team von Bundestrainer Joachim Löw in Wien auf Mitgastgeber und Gruppengegner Österreich.

Ob Frings beim dann folgenden Länderspiel in Basel gegen die Schweiz am 26. März wieder fit ist, bleibt abzuwarten. Der Test gegen den zweiten Ausrichter der Europameisterschaft (7. bis 29. Juni) ist das letzte Länderspiel vor der Nominierung des EM-Kaders durch Löw.

Frings gab sich trotz des erneuten Rückschlages zuversichtlich. «Ich weiß aus meiner Zeit in Dortmund, dass es auch mal schneller gehen kann, als der Arzt sagt», sagte der Bremer. «Die paar Wochen gehen schnell rum», meinte er trotzig.

Der 70-malige Nationalspieler verpasste aufgrund mehrerer Knieverletzungen bereits einen Großteil der Bundesliga-Hinrunde, nachdem er sich in einem Testspiel gegen den Zweitligisten SC Paderborn vor Saisonbeginn am Knie verletzt hatte. Anfang Oktober feierte er im Champions-League-Hinspiel gegen Olympiakos Piräus sein Comeback, musste drei Wochen später wegen einer erneuten Verletzung am selben Bein allerdings erneut pausieren.

THEMEN

Anzeige
Anzeige