Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rückschlag für SV Yeni - Henrichenburg dreht Spiel - Erfolg für SG Castrop

Fußball-Kreisliga A

CASTROP-RAUXEL/HENRICHENBURG Der SV Yeni musste einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga hinnehmen. Die SG Castrop feiert einen wichtigen Erfolg. Und der TuS Henrichenburg dreht die Partie. Hier die Nachholspiele aus den Kreisligen A vom 29. April in der Übersicht.

von Von Florian Kopshoff, Moritz Süß und Jens Lukas

, 29.04.2010

Nur 2:2-Unentschieden spielte der SV Yeni Genclik, Zweiter der Fußball-Kreisliga A, bei der SG Herne 70 (7.). „Leider hat es nicht gereicht“, beurteilte Yeni-Trainer Peter Wach die Begegnung. Zwei Mal hatte der Titelanwärter aus Castrop-Rauxel zurückgelegen (0:1/35., 1:2/65.). Sascha Elsner (1:1/50.) und Marlon Klawitter (80./2:2) war zumindest zwei Mal der Ausgleich gelungen. „Jetzt wird‘s eng“, glaubte Wach mit Blick auf den angestrebten Bezirksliga-Aufstieg.

Denn die Spvg Schwerin II (14.) musste sich dem Spitzenreiter Firtinaspor auf fremdem Platz mit 1:5 geschlagen geben.

Die SG Castrop (13.) hat wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesammelt. Dank eines Tores von André Trottenberg in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit gewann das Team von Trainer Ralf Kant mit 2:1 (0:1) gegen den ASC Leone (15.). Der Keller-Konkurrent war im Stadion an der Bahnhofstraße in der 20. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Trottenberg glich aus (85.) und wurde wenig später zum Matchwinner. Begünstigt wurde der SG-Erfolg durch drei Platzverweise gegen den Gast (31./80./90., jeweils wegen unsportlichen Verhaltens). Auch Kai Möller (SG Castrop) musste wegen eines angeblichen Ellbogenschlages mit „Rot“ vom Platz (70.).

Der FC Frohlinde (8.) kassierte gegen den SV Holsterhausen eine bittere 1:5-Heimpleite. Das einzige Tor für den FCF schoss Shpend „Siggi“ Morina (1:3/62.)

Immer tiefer versinkt der SV Dingen (16.) im Abstiegssumpf: Nach der 1:3-Niederlage gegen die Arminia Holsterhausen (12.) glaubt auf Seiten der Castrop-Rauxeler wohl keiner mehr an eine Rettung. Ohne die Stammspieler Ömar Yildiz, Hakan Salim, Önar Kartal und Matthes Gorzolnik lief Dingen auf. Nach dem 1:0-Treffer (40.) für die Gäste, glich Dingen vorerst noch zum 1:1 (70.) aus. Nach zwei Gelb-Roten Karten gegen die Dingener Veysel Sönmez und Andre Gräwe wegen wiederholtem Foulspiel, war der Knoten jedoch geplatzt.

Mit drei Toren binnen sechs Minuten drehte der TuS Henrichenburg (8.) beim 4:3 (0:1) in der Kreisliga A Ost Recklinghausen gegen SW Meckinghoven (11.) den Spieß um. Matthias Köhnen (2), Nicolas Böcker und Stefan Zagajewski netzten ein.