Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rufe nach Helmut halfen Spvg

CASTROP-RAUXEL Die "Helmut, Helmut"-Rufe halfen den Altherren-Fußballern der Spvg Schwerin und ihren Anhängern. Dank der Paraden ihres Keepers Helmut Dinter gewannen die "Blau-Gelben" das Endspiel des Turniers im Rahmen-Programm der Hallenstadtmeisterschaft mit 6:4 (2:2) nach Neunmeterschießen gegen den SuS Merklinde.

von Von Jens Lukas

, 30.12.2007
Rufe nach Helmut halfen Spvg

Enge Zweikämpfe im lieferten sich Schwerins Ralf Bürger (links) und Merklindes Karlheinz Husemann.

Trotz der gemütlichen Wohnzimmer-Atmosphäre in der Europahalle boten die ehrgeizigen Endspiel-Teilnehmer einen Vorgeschmack auf den Oldie-Titelkampf im Februar. Schwerin schoss durch Treffer von Michael Hasecke und Thomas Thiem eine 2:0-Führung heraus. Bis zur Schluss-Sirene gelangen Carsten Hartwig und Markus Stewen das 2:2.

Im "kleine Finale" feierte der TuS Henrichenburg ein 9:4-Schützenfest gegen Arminia Sodingen. A-Liga-Coach Thomas Knüfer "netzte" dreimal ein. Zudem trugen sich Andreas Menne, "Hugo" Reinert (je 2), Holger Nienhues und Klaus Kristler in die TuS-Torschützenliste ein.

Deutlich mit 10:2 hatte Schwerin im Halbfinale gegen Sodingen die Nase vorn. Fünfmal löste Hasecke den "blau-gelben" Torjubel aus. Trotz der drei Tore von Andreas Menne musste Henrichenburg gegen Merklinde die Segel streichen - durch ein 7:8 (4:4) nach Neunmeterschießen.

Lesen Sie jetzt