Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Rund 1,25 Millionen Menschen zu Knochenmarkspende bereit

Köln. In Nordrhein-Westfalen sind rund 1,25 Millionen Menschen bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) als Spender registriert. Seit Gründung der DKMS 1991 seien in dem Bundesland insgesamt gut 13 800 Menschen Stammzellen entnommen und an Blutkrebs-Patienten weltweit vermittelt worden, teilte eine Sprecherin der Organisation in Köln mit.

Rund 1,25 Millionen Menschen zu Knochenmarkspende bereit

Ein Faltblatt der DKMS. Foto: Lukas Schulze/Archiv

Die meisten registrierten Spender gibt es demnach in Köln (rund 90 000), im Rhein-Sieg-Kreis (54 000) und im Kreis Steinfurt (45 000). Die DKMS mit Sitz in Tübingen ist die größte Spenderdatei in Deutschland. Die Übertragung von gesunden Stammzellen bietet eine Chance, das Leben eines Leukämiekranken zu retten.

Anlässlich des Weltblutkrebstages am 28. Mai rollt in der kommenden Woche ein DKMS-Sonderzug durch Deutschland. Unter dem Motto „Jetzt bist Du am Zug - Setz ein Zeichen gegen Blutkrebs!“ sei an jedem Haltebahnhof eine Registrierungsaktion geplant, um neue Spender zu gewinnen, teilte die DKMS mit. Am Freitag (25. Mai) macht der Zug Halt in Köln. Dort werde die Aktion unter anderem von Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) und Höhner-Sänger Henning Krautmacher unterstützt.

Anzeige
Anzeige