Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Rund 600 000 Menschen zum Japan-Tag am 26. Mai erwartet

Düsseldorf. Im Kimono, im Fantasykostüm oder ganz zivil: Rund 600 000 Menschen werden in Düsseldorf am 26. Mai zum traditionellen Japan-Tag erwartet. Am Samstag kommender Woche wird am Düsseldorfer Rheinufer wieder ein Querschnitt traditioneller und moderner japanischer Kultur gezeigt. Höhepunkt ist zum 17. Mal das japanische Großfeuerwerk, das von den Rheinwiesen gegen 23.00 Uhr in den Nachthimmel steigen wird.

Rund 600 000 Menschen zum Japan-Tag am 26. Mai erwartet

Irina (l) und Paula am Japan-Tag in Düsseldorf. Foto: Matthias Balk/Archiv

Im vergangenen Jahr lockte das Spektakel nach Veranstalterangaben 650 000 Menschen. Die zentrale von insgesamt drei Bühnen befindet sich am Burgplatz. Dort treten Taiko-Trommler, Bläserensemble und der Kinderchor der Japanischen Internationalen Schule auf.

Das „Fest der Freundschaft“ wird zum 17. Mal gefeiert. Am 28. Mai findet dann in Düsseldorf der Wirtschaftstag Japan statt zum Thema „Zukunft der Automobilität“. Die japanische Gemeinde in Düsseldorf gilt als zweitgrößte Europas nach der in London.

Im vergangenen Jahr waren 220 Besucher des Festes von Meinungsforschern der Hochschule Fresenius befragt worden: 27 Prozent der Interviewten kamen aus Düsseldorf, weitere 29 Prozent aus NRW - 36 Prozent waren von außerhalb der Landesgrenzen angereist.

Anzeige
Anzeige