Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SKC-Motor lief zunächst nicht rund

CASTROP-RAUXEL In den ersten Minuten lief der Motor noch nicht rund. Dann aber lief es für den Schweriner KC 1 (2.) im Oberliga-Spiel beim 16:6 (7:2) gegen den KC Grün-Weiß 2 (7.) "wie geschmiert". Die Schweriner überzeugten durch schnelles Spiel und hatten in Lennart Schwirtz mit 8 Treffern sichersten Werfer.

von Von Jens Lukas

, 05.12.2007
SKC-Motor lief zunächst nicht rund

Youngster Benedikt Kochstädt (links) hatte mit dem Schweriner KC im Oberliga-Spiel gegen den KC Grün-Weiß, hier mit Routinier Frank Hagedorn mit 16:6 die Nase vorn.

"Schwerin war klar besser", betonte GW-Coach Werner Seidl, der drei Körbe für Timo Zahlmann, aber auch eine Vielzahl vergebener Chancen notierte. Am Sonntag, 16. Dezember, hat der SKC 1 gegen Adler Rauxel 2 (6.) die Chance, mit einem Sieg mit dem Tabellenführer SG Pegasus Rommerscheid nach Punkten gleichzuziehen.

Keine Schützenhilfe für die eigene "Erste" konnte der Schweriner KC 2 (5.) im Duell mit Spitzenreiter Pegasus leisten. Die Gäste aus dem Rheinland glänzten zu Beginn mit einer hohen Trefferquote. Die SKC-Reserve mit ihren einstudierten Spielzügen waren die Europastädter zunächst viermal erfolgreich. Sicherste SKC-Werfer waren Kirsten Dunker und Michael Jöhren mit je zwei Körben.

KV Adler Rauxel bleibt Spitzenreiter auf den Fersen

In der Verbandsliga bleibt der KV Adler Rauxel A/S (2.) trotz des 13:15 (6:4) im Spitzenspiel gegen den HKC Albatros 3 (1.) dem Spitzenreiter auf den Fersen. Laut Adler-Coach Patrick Fernow blieb seinem feldüberlegenen Team aufgrund einiger fragwürdiger Schiedsrichter-Entscheidungen der Sieg verwehrt. Mit jeweils drei Treffern waren Sebastian Hübener und Johannes Langer beste Rauxeler Werfer.

Lesen Sie jetzt