Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SSV-Sitzung: Liegt die Zukunft in der Europahalle?

CASTROP-RAUXEL Zufrieden war Robert Mathis, Spartenleiter Fußball im Stadtsportverband (SSV), mit der ersten Sitzung der Vereine im neuen Jahr. Einziger Wermutstropfen: Mit der SG Castrop, SuS Merklinde und SV Yeni Genclik fehlten drei Vereine bei dieser Pflichtveranstaltung. Vor allem ging es um eines: die Hallen-Stadtmeisterschaft. Es gab großes Lob von allen Seiten.

von Von Marc Stommer

, 16.01.2008
SSV-Sitzung: Liegt die Zukunft in der Europahalle?

Robert Mathis, Spartenleiter Fußball im Stadtsportverband.

Alle Vereine lobten die hervorragende Arbeit von Ausrichter Spvg Schwerin. Mathis' Fazit: "Die Austragung in der Europahalle hat sich sportlich gelohnt, denn es war schon eine andere Veranstaltung als in der kleineren WBG-Halle."

Laut Mathis ist das Turnier auch finanziell nicht zum befürchteten Zuschussgeschäft geworden. Nach Angaben des Schweriner Vorstandes habe der Verein - auch dank vieler Sponsoren - kein Minus gemacht.

"Wir haben lange diskutiert, ob die Stadtmeisterschaft in dieser Form in der Europahalle fortgeführt werden kann", so Mathis. Zu einem endgültigen Ergebnis sei man nicht gekommen. Deshalb soll für März eine neue Versammlung anberaumt werden, in der alle Vereine noch einmal zu dem Thema befragt werden sollen.

Darf Yeni überhaupt Stadtmeisterschaften ausrichten?

"Denn ausgerechnet mit Yeni Genclik und Merklinde fehlten die beiden Klubs, die als nächstes mit der Ausrichtung an der Reihe wären", meinte Mathis. Ob Yeni überhaupt ausrichten darf, entscheidet sich laut Kreisvorsitzendem Reinhold Spohn mit dem Erfüllen - oder Nichterfüllen - des Schiedsrichtersolls in den nächsten Monaten.

"Die Meinung der Anwesenden ging dahin, dass vielleicht mehrere Vereine mit Unterstützung der Spvg Schwerin, die ihre Erfahrungen mit einbringen könnte, als Ausrichter fungieren könnten", erklärte Mathis. Das letzte Wort scheint noch lange nicht gesprochen.

Lesen Sie jetzt