Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Hardt ist am Ziel

Fußball: Schmidt-Elf spielt meisterlich auf, während die Konkurrenten patzen

07.03.2007

15 lange Minuten mussten die Hardter nach dem Schlusspfiff warten, bis die frohe Kunde von den Plätzen in Schermbeck und Meckinghoven amtlich war und feststand, dass die Verfolger die entscheidenden Federn gelassen hatten. Dann aber entlud sich die Anspannung in befreitem Jubel. Gemeinsam hatten Team und Vorstand auf dem Rasen gewartet und auch von den Fans blieben viele, bis der Aufstieg endlich Gewissheit war. Ihren Teil zum Titel-Rechenspiel hatten die Hardter zuvor in meisterlicher Manier erfüllt. Die Reserve des VfB Hüls sah sich von Beginn an unter Druck und die Hardter zeigten nicht nur Kampf und Einsatz, sondern auch spielerische Zuckerstückchen. Keine fünf Minuten waren gespielt, da überlistete Christian Hoppius den weit vor seinem Tor stehenden Hülser Keeper mit einem Schuss aus 40 Metern (5.) zum 1:0. Dieser optimale Start beflügelte die Hardter. In der 15. Minute bediente Teczan Tuna erneut Hoppius, der diesmal aus kurzer Distanz erfolgreich war. Tuna selbst war vier Minuten später an der Reihe, umkurvte den Gästetorwart und erzielte aus spitzem Winkel das frühe 3:0 (19.). Nach dem Seitenwechsel sank die Frequenz erstklassiger Einschussmöglichkeiten zwar. Doch zwei schön herausgespielte Tore bekamen die Fans trotzdem noch zu sehen. Andreas Kauschat, der schon das 3:0 vorbereitet hatte, war mit einem sehesnwerten Drehschuss zum 4:0 erfolgreich (72.). Fünf Minuten vor dem Ende legte er dann uneigennützig für den eingewechselten André Brüggemann auf, der den Endstand herstellte. Der Rest war Warten, war Telefonieren, und wieder Warten. Manager Dieter Pannebäcker (kl. Foto) verkündete schließlich die erlösende Nachricht - der SV Hardt war nach 22 Jahren in der Bezirksliga endlich aufgestiegen. Pannebäcker selbst blieb im Moment des Triumphes gewohnt ruhig und kommentierte den Aufstieg lächelnd: «Neue Arbeit ...» Trainer Martin Schmidt lobte vor allem die charakterliche Stärke seines Teams: «Das war der Schlüssel für unseren Erfolg. Ich freue mich für meine Spieler und für alle, die hinter dem Team standen. Ganz besonders auch, weil uns so richtig keiner auf der Rechnung hatte. Alle haben gesagt ,die Hardter schaffen´s eh wieder nicht' ...» Gestern haben Schmidt und sein Team endgültig das Gegenteil bewiesen. al Hardt: Schmid; Tammen, Heimath, Große-Geldermann, Gehling, Erlemann, Hoppius (64.Brüggemann), Klöckner, Kauschat, Liemen (72. Wischerhoff), Tuna (75. Cipa). Tore: 1:0, 2:0 Hoppius (5., 15.); 3:0 Tuna (19.); 4:0 Kauschat (62.); 5:0 Brüggemann (85.).

Lesen Sie jetzt