Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Herbern muss zum Angstgegner nach Dortmund

Fußball-Bezirksliga 8

HERBERN Die Tür zur Fußball-Landesliga ist schon einen Spalt offen - seit dem 4:0 des SV Herbern am Donnerstagabend. 15. April, im Nachholspiel gegen Preußen Lünen. Am Sonntag, 18. April, geht es allerdings in einen Dortmunder Stadtteil, den die SVH-Kicker nicht gerne mögen.

von Von Dominik Gumprich

, 16.04.2010
SV Herbern muss zum Angstgegner nach Dortmund

Der SV Herbern ist zu Gast beim SV Brackel 06 – die Dortmunder sind so etwas wie der Angstgegner des SVH. Die Herberner haben und hatten immer wieder Probleme mit Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte – vor allem mit Brackel. Das Hinspiel verlor der SVH mit 3:4 und schon in der vergangenen Spielzeit bekleckerte sich die Truppe von Ralf Dreier gegen den SVB nicht mit Ruhm. Eine böse 0:3-Klatsche und ein 3:3-Unentschieden sprang dabei heraus.

Da bleibt Dreier nichts anderes übrig, als an die Moral seiner Elf zu appellieren: „Wir sind nun so nah am Ziel, das sich durchaus überraschend aufgetan hat, jetzt dürfen wir das nicht noch gefährden“, so Dreier. Große Veränderungen im Kader, gegenüber dem Spiel am Donnerstag, wird Herberns Coach wohl nicht vornehmen. Simeon Uhlenbrock ist zwar angeschlagen, wird aber vermutlich in der Startelf stehen. Sven Heitmann und Tobis Temmann werden die Reserve unterstützen. Bei den Brackelern fehlt Kapitän Jens Weidemann aufgrund einer Rotsperre.