Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Preußen II verliert 2:4 - Oberaden siegt 3:0

Fußball-Kreisliga A

LÜNEN Für den SV Preußen Lünen II wird es nach einer 2:4-Niederlage in Asseln noch einmal ganz eng in der Fußball-Kreisliga A. Der SuS Oberaden hingegen hatte keine Mühe mit Holzwickede II. Auch weil der Gegner nicht nur acht Spielern in die Partie startete.

von Von Marco Winkler und Steven Roch

, 22.04.2010

Nach dieser Pleite beim Mitkonkurrenten wird es für den SVP wieder richtig eng im Abstiegskampf. Dabei sah es zunächst sehr gut aus. Die Horstmarer bestimmten die erste Viertelstunde. Spielertrainer Marcus Klönne hatte die erste Chance, als er eine Flanke von Mark Brummel nur knapp verpasste. Kurze Zeit später traf Damian Golombek nach Pass von Guido Niemeyer zur verdienten Führung. Dann leisteten sich die Gäste nach einem Eckball der Hausherren einen unnötigen Querschläger, den ein TuRa-Stürmer volley ins SVP-Gehäuse hämmerte. Nur zwei Minuten später düpierte Asseln den SVP mit einem Steilpass und traf zum 2:1. In der zweiten Halbzeit setzte die Klönne-Elf alles auf eine Karte. Ugur Köseoglu und Roman Dubinski vergaben die Möglichkeiten zum Ausgleich. Eine Viertelstunde vor dem Ende fiel durch ein Konter das 3:1. „Das hat uns das Genick gebrochen“, meinte Klönne. So fiel schnell das 1:4. Der eingewechselte Andre Holz sorgte noch einmal für Ergebniskosmetik, doch diese kam zu spät.

Matthias Mytzka – Damian Golombek, Marcus Helmers, Tim Grziwa, Roman Dubinski, Ugur Köseoglu, Mark Brummel, Marc Walla, Kevin Fischer, Guido Niemeyer, Marcus Klönne –

Marcus Klönne

0:1 Golombek (24.), 1:1 (33.), 2:1 (35.), 3:1 (75.), 4:1 (82.), 4:2 Holz (87.)

Die SpVg startete nur mit acht Spielern wegen eines Verkehrsunfalls. Trotzdem hatten die Grün-Weißen arge Probleme. „Wir haben uns die Füße gebrochen“, erklärt Coach Frank Lewandowski. „Holzwickede war besser dran.“ Nach der glücklichen Halbzeit-Führung, zeigten die SuSler das, was sie können.

Thomas Schmidt – Lars Kirschberg (61. Andreas Kallenbach), Johannes Pothoff, Dennis Block, Andreas Triller, Mike Rothe, Andre Schmidt (85. Florian Knepper), Bastian Sudhaus, Engin Duman, Benny Weihrich, Marcel Lewandowsky (75. Dennis Schmidt) –

Frank Lewandowski

1:0 Sudhaus (45.), 2:0, 3:0 beide Duman (55., 65.)

Holzwickede (88., Meckern)

Holzwickede (65., Schiedsrichterbeleidigung)