Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SV Südkirchen erlebt einen schwarzen Sonntag

Südkirchen Das hatten sich die Südkirchener anders vorgestellt. Nach ansprechender Vorbereitung und einem respektablen zweiten Platz beim Bücker-Cup in Werne rechnete sich der SVS zum Saisonstart in Kaiserau einiges aus.

von kek

, 12.08.2007
SV Südkirchen erlebt einen schwarzen Sonntag

Die Südkirchener erlebten eine 1:4-Pleite in Kaiserau.

Doch die Hoffnungen auf einen Punktgewinn mussten früh begraben werden. Die Gastgeber kamen deutlich besser ins Spiel, dominierten auch die Zweikämpfe und schossen schon in den ersten 20 Minuten eine 2:0-Führung heraus. Nachdem SVS-Stürmer Michael Biesen eine große Chance zum Anschlusstreffer vergeben hatte, nutzte Kaiserau einen Konter mit einem Sonntagsschuss zum 3:0 - da waren gerade einmal 40 Minuten gespielt. Dumm allerdings für den bereits verwarnten Torschützen, dass er sich bei Jubeln das Trikot über den Kopf zog - er durfte mit Gelb-Rot vorzeitig duschen. Doch auch in Überzahl kamen die Südkirchener einfach nicht richtig in Fahrt. "Dass wir einen Mann mehr hatten, war nicht zu spüren", bekannte SVS-Trainer Thorsten Grote. Stefan Mersch verschoss sogar noch einen Foulelfmeter (50.), Kaiserau erhöhte auf 4:0 (58.) - nach einer knappen Stunde war das Spiel endgültig verloren.

Einziger Lichtblick aus Südkirchener Sicht wurde das Ehrentor von Julian Rohlmann, der den Ball nach einem langen Pass von Sebastian Sanecki sehenswert über den Torwart hob. 

Gebhardt; Kinne (46. Janetzki), Kalender, Sanecki, Kozlik, Danielzyk (15. Storck), Stefan Mersch, Mäteling, Tim Mersch (85. Bobb), Rohlmann, Biesen.

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (19.), 3:0 (40.), 4:0 (58.), 4:1 (75.) Rohlmann.

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen einen Kaiserauer (40.), Stefan Mersch verschießt Foulelfmeter.

Trainerstimme

Thorsten Grote: Der Kaiserauer Sieg war auch in der Höhe verdient. Wir sind zu keiner Zeit richtig ins Spiel gekommen, es war unsere schlechteste Leistung bisher.

Lesen Sie jetzt