Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS-Herren haben dazugelernt

SCHERMBECK Die Handballer des SV Schermbeck gehen als Tabellenführer in die Osterpause. Am Samstag gewannen sie bei der HSG Haldern/ Mehrhoog/ Isselburg mit 27:20.

09.03.2008
SVS-Herren haben dazugelernt

Björn Mischel war fünfmal für den SVS erfolgreich.

Landesliga 3 NR HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg - SV Schermbeck 20:27 (11:13)

Aus dem Punktverlust in der Woche zuvor beim Schlusslicht Jahn-Hiesfeld hatten die Schermbecker offenbar gelernt. Beim Vorletzten in Haldern gingen sie engagiert und motiviert zur Sache. Allerdings hemmten viele Ballverluste und ungewohnte technische Fehler das Offensivspiel des Spitzenreiters in der ersten Hälfte. Bis zur Pause konnten sich die Schermbecker aber immerhin einen Zwei-Tore-Vorsprung herausarbeiten (13:11).

In der zweiten Halbzeit konnten die für ihre Heimstärke bekannten Gastgeber zunächst auf 15:16 verkürzen, bauten aber mit zunehmender Spieldauer vor allem konditionell stark ab. Schermbecks Trainer Burkhard Bell brachte dagegen von seiner ausgeglichen besetzten Bank immer wieder frische Kräfte ins Spiel.

So setzte sich der SVS ab der 40. Minute kontinuierlich ab und feierte am Ende einen letztlich ungefährdeten Auswärtssieg. Aus einer guten Mannschaft ragte neben Torwart Niklas Bell, der in der zweiten Hälfte viele Würfe aus der zweiten Reihe parierte, vor allem Youngster Heiko Kreilkamp, mit sechs Toren gefährlichster Angreifer, heraus. „Heiko hat trotz seiner Jugend Verantwortung übernommen. Das war ganz stark“, erklärte Bell.

SVS: Busjan, N. Bell; Kreilkamp (6/1), Mischel (5), F. Bell (4/1), S. Seibel (2), C. Seibel, Robert (1/1), Felisiak (2), Hinz (2), Speckamp (3), Vengels, Kuhn (2), Kemper.