Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS trifft auf dynamischen Gegner

Handball

SCHERMBECK Die Herren des SV Schermbeck möchten da anknüpfen, wo sie vor der Osterpause mit dem 27:19-Erfolg in Mülheim aufgehört haben. Leicht wird das gegen den Tabellenzweiten TV Lobberich allerdings nicht.

09.04.2010
SVS trifft auf dynamischen Gegner

Heiko Kreilkamp (re.) fehlt dem SVS am Samstag.

Sa. 18 Uhr, Halle Erler Straße

Lobberich stellt wie der SV Schermbeck eine recht junge Mannschaft; der Schnitt liegt knapp zwei Jahre über dem des SVS. Der TVL zeichnet sich durch eine sehr dynamische und temporeiche Spielweise aus. Wer sich gegen diese Mannschaft Fehler im Angriff erlaubt, der muss die Beine in die Hand nehmen, um Tempogegenstöße zu verhindern. Als einziges Team konnte Lobberich Spitzenreiter Dinslaken einen Punkt abnehmen.

Die Schermbecker Reihen sind wieder einmal arg gelichtet. Sebastian Seibel fällt mit seiner Knieverletzung weiterhin aus, seinen Bruder Christopher hat es zu einem mehrmonatigen Praktikum nach England verschlagen. Heiko Kreilkamp kann erneut aus beruflichen Gründen nicht mitwirken und Frederik Bell hat der Arzt wegen Patellasehnen-Beschwerden eine längere Pause verordnet, damit die Beschwerden nicht chronisch werden.

„Die Spiele gegen Lobberich sind immer attraktiv. Im Hinspiel gab’s ein 33:30 für den TV. Die Ausfälle treffen uns natürlich, trotzdem wollen wir das Ergebnis der letzten Saison wiederholen, als wir nach einer Auswärtsniederlage zu Hause ebenfalls gewonnen haben. Gegen die schnellen Lobbericher dürfen wir uns aber nicht zu viele Fehler erlauben.“