Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Das Morgen-Update

Sängerin stirbt mit 46, Impfstoff wirkt nicht, Ehepaar hält Kinder gefangen

NRW Eine Impfstoff ohne Wirkung, der überraschende Tod einer erst 46 Jahre alten Sängerin, ein Ehepaar, das seine Kinder grausam gefangen hielt, Martin Schulz bei den Genossen in Dortmund, der Prozess gegen einen betrügerischen Schlüsseldienst und was sonst noch wichtig ist: Hier ist das Morgen-Update.

Das Wetter:

Heute wird es ungemütlich: Über 300 Metern kann es sogar Schnee oder Schneeregen geben, ansonsten sind jede Menge Regenschauer zu erwarten. Dazu ist es kühl bei maximal 4 bis 7 Grad.

Der Verkehr

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Der Landesvorstand der Berliner SPD hat sich mit 21 zu 8 Stimmen gegen Verhandlungen über eine Neuauflage der großen Koalition ausgesprochen. Die Entscheidung auf dem Bundesparteitag stehe aber jedem der 23 Delegierten frei, sagte eine Parteisprecherin. Rückenwind erhielt Schulz dagegen von der Brandenburger SPD. Deren Landesvorstand befürwortete mit 9 zu 2 Stimmen die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. Die Brandenburger SPD schickt 10 Delegierte zum Sonderparteitag nach Bonn. Schulz begann in Dortmund vor rund 70 Parteitagsdelegierten aus Westfalen seine Werbetour für Koalitionsverhandlungen. „Es war ein sehr offener und sehr konstruktiver Meinungsaustausch“, sagte er anschließend. Es sei „viel Nachdenklichkeit“ ausgelöst worden. Dem Parteitag sehe er sehr optimistisch entgegen.

    DORTMUND Er kommt in die einstige „Herzkammer der Sozialdemokratie“: In Dortmund wirbt SPD-Chef Martin Schulz bei seiner Partei um Zustimmung für eine Fortsetzung der ungeliebten GroKo. Doch viele Delegierte sind skeptisch. Rechtsradikale störten mehr...

  • Die Impfung mit einem Dreifachimpfstoff gegen Grippe wirkt aktuell nach Einschätzung von Experten nur bedingt. Eine Sprecherin des Robert-Koch-Instituts sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Mehr als die Hälfte der bisher nachgewiesenen Influenza-Fälle wurde durch Influenza-B-Viren der Yamagata-Linie verursacht, die nicht in dem Dreierimpfstoff enthalten sind.“ Im Vierfachimpfstoff dagegen gebe es eine solche Komponente. In dieser Saison soll der hierzulande am meisten eingesetzte Dreifachimpfstoff vor zwei Virusvarianten vom Typ A sowie einer vom Typ B schützen.

  • Ein Ehepaar in Kalifornien hat seine 13 Kinder unter grausamen Bedingungen über Monate gefangen gehalten. Wie das Büro des Bezirkssheriffs in Riverside berichtete, sei einer 17-Jährigen am Sonntag in der Nähe von Los Angeles die Flucht gelungen. Das Mädchen habe die Polizei informiert. Den Beamten boten sich erschütternde Bilder. Einige der Geschwister seien mit Ketten und Vorhängeschlössern an ihre Betten gefesselt gewesen - sie seien unterernährt und sehr schmutzig gewesen. Die Eltern wurden festgenommen.

  • Bei einer Explosion im Zentrum der belgischen Stadt Antwerpen sind 14 Menschen verletzt worden. Der Gesundheitszustand einer verletzten Person wurde als kritisch eingestuft, fünf Opfer waren schwer verletzt. Mehrere Menschen wurden in den Trümmern verschüttet. Bei der Explosion waren drei Wohnhäuser zerstört worden, mehrere angrenzende Gebäude wurden beschädigt. Über die Ursache der Explosion gibt es noch keine offiziellen Angaben. Die Polizei schloss aber einen Terroranschlag aus. Laut einem belgischen Rundfunksender war wahrscheinlich ein Gasleck der Auslöser.

  • Angelique Kerber hat bei den Australian Open einen souveränen Auftaktsieg gefeiert. Die ehemalige Weltranglisten-Erste entschied das deutsche Duell mit Anna-Lena Friedsam für sich und gewann mit 6:0, 6:4. Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde trifft Kerber in Melbourne nun auf Nao Hibino aus Japan oder die Kroatin Donna Vekic.

  • Slowenien hat nach dem dramatischen 25:25 im EM-Hanball-Duell mit Titelverteidiger Deutschland Protest gegen die Wertung des Spiels eingelegt. Die deutschen Handballer hatten das Remis in letzter Sekunde dank eines Siebenmeters gerettet und damit vorzeitig die Hauptrunde erreicht. Die Schiedsrichter hatten nach minutenlanger Auswertung von Videobildern auf Siebenmeter entschieden, weil die Slowenen am Mittelkreis den deutschen Anwurf behindert hatten.

Handball-EM: Deutschland-Slowenien

Nationalteam rettet kurioses Unentschieden

ZAGREB Was für eine Schlussphase im zweiten EM-Spiel der deutschen Handballer: Nach dem vermeintlichen Siegtreffer jubeln die Slowenen schon. Aber Deutschland fordert einen Videobeweis und nach bangen Minuten gibt es doch noch einen Siebenmeter. Das DHB-Team rettet einen Punkt und hat mit dem 25:25 (10:15) das erste Zwischenziel in Kroatien erreicht. mehr...

  • Die als Frontfrau der irischen Rockgruppe The Cranberries mit dem Hit „Zombie“ bekannt gewordene Sängerin Dolores O’Riordan ist tot. Sie starb überraschend im Alter von 46 Jahren in London, wie die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf O’Riordans Management berichtete. Dem Statement des Managements zufolge hielt sich die Sängerin und Songwriterin für Aufnahmen in London auf. Angaben zur Todesursache gab es zunächst keine. Die Familie bat um Beachtung der Privatsphäre.

Hier ist noch einmal Ihr größter Hit:

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Die Zahl der Asylsuchenden in Deutschland ist zuletzt kontinuierlich zurückgegangen. Wie viele Menschen es im vergangenen Jahr waren, wollen der geschäftsführende Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und die Leiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Jutta Cordt, am Dienstag in der Asyl-Statistik bekannt geben.

  • Überteuerte Anfahrten und weit überzogene Rechnungen von bis zu 1500 Euro: Ein bundesweit tätiger Schlüsseldienst aus Geldern am Niederrhein soll seine Kunden systematisch ausgenommen haben. Gegen die 57 und 39 Jahre alten Betreiber beginnt heute in Kleve der Prozess. Sie sollen deutschlandweit für angeblich ortsansässige Betriebe geworben und dabei Telefonnummern mit örtlichen Vorwahlen angegeben haben. Über diese Nummern sollen die Kunden in die Zentrale nach Geldern umgeleitet worden sein, die die Monteure in den jeweiligen Regionen losschickte. Die Monteure sollen alle Möglichkeiten ausgenutzt haben, um die Rechnung in die Höhe zu treiben.

  • Im Fall einer von einem Ehepaar vergewaltigten und misshandelten jungen Frau beginnt heute der Prozess vor dem Landgericht Bonn. Angeklagt ist nicht das Paar, sondern nur die Ehefrau, da ihr Mann vor Prozessbeginn starb. Der 29-Jährigen wird von der Staatsanwaltschaft Vergewaltigung in zwei Fällen vorgeworfen. Die Deutsche und ihr Ehemann sollen die Frau gezwungen haben, sich in eine Badewanne zu legen, „um dort an ihr erniedrigende sexuelle Handlungen durchzuführen“, hieß es vom Gericht. Die damals 23-Jährige soll mehrere Monate bei dem Paar im Ort Ruppichteroth östlich von Bonn gelebt haben.

  • Das „Unwort des Jahres“ wird in Darmstadt bekannt gegeben. Von den 684 eingereichten unterschiedlichen Vorschläge für 2017 hätten etwa 80 bis 90 den Kriterien der sprachkritischen Aktion entsprochen, sagte die Sprecherin der Jury, Nina Janich, aus Darmstadt.

  • Das Bundesverfassungsgericht befasst sich mit der Grundsteuer. In der mündlichen Verhandlung in Karlsruhe geht es um die Frage, ob die Berechnung der Steuer, die auf Grundstücke und Gebäude erhoben wird, noch mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

  • Papst Franziskus hält in Santiago de Chile die erste Messe seiner Reise nach Lateinamerika. Etwa 400.000 Menschen werden zur Eucharistiefeier auf dem Parque O’Higgins in der chilenischen Hauptstadt erwartet.

  • In der Migrationskrise wird Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron vor Sicherheitskräften in Calais sprechen. In der Gegend der Hafenstadt am Ärmelkanal sammeln sich weiterhin Migranten, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen.

  • In Detroit geht die erste große Automesse des Jahres weiter. Bei der Branchenschau in der US-Industriestadt zeigen auch deutsche Hersteller Neuheiten. Ihr Verband rechnet damit, dass die Autobauer ihren Anteil am US-Markt 2018 ausbauen können.

  • Die EU-Kommission will eine umfassende Strategie zum Schutz von Mensch, Ozeanen und Umwelt vor Plastikmüll vorlegen. Ziel ist unter anderem, erheblich mehr Kunststoffe wiederzuverwerten, statt sie auf den Müll zu werfen oder zu verbrennen.

  • 13 deutscheTennisprofis bestreiten a
  • ihre Erstrunden-Partien bei den Australian Open. Der Weltranglisten-Vierte Alexander Zverev trifft im zweiten Spiel des zweiten Turniertages (3 Uhr MEZ) in der Rod-Laver-Arena auf den Italiener Thomas Fabbiano. Angelique Kerber bekommt es in einem deutschen Duell mit Anna-Lena Friedsam zu tun. Tatjana Maria fordert die frühere Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa aus Russland heraus.

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmund und Schalke 04.


Heute vor...


... 98 Jahren tritt in den USA das Prohibitionsgesetz in Kraft. Herstellung, Vertrieb und Konsum von Getränken mit einem Alkoholgehalt von mehr als 0,5 Prozent werden verboten.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Auch die US-amerikanische Turn-Olympiasiegerin Simone Biles hat ihrem ehemaligen Teamarzt Larry Nassar sexuellen Missbrauch vorgeworfen. „Ich habe keine Angst mehr, meine Geschichte zu erzählen“, teilte die 20-Jährige via Instagram mit. Sie sei auch eine der vielen Überlebenden, die von Nassar missbraucht wurden. Der frühere Teamarzt von USA Gymnastics steht derzeit in den Vereinigten Staaten vor Gericht. In dem für diese Woche erwarteten Urteil droht dem 54-Jährigen eine Rekordstrafe.

Feelings...

Ein Beitrag geteilt von Simone Biles (@simonebiles) am

Anzeige
Anzeige