Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schaf aus Nordkirchen hat Blauzungenkrankheit

NORDKIRCHEN Nun ist es amtlich: Das Virus der für den Menschen ungefährlichen Blauzungenkrankheit hat nun auch die Schlossgemeinde erreicht. Ein Schaf aus Nordkirchen wurde beim Staatlichen Veterinäruntersuchungsamt in Arnsberg positiv getestet.

Anzeige

Im Herbst und Winter 2006/2007 waren in insgesamt 21 Beständen im Kreis Coesfeld ein oder mehrere Tiere an dieser anzeigepflichtigen Tierseuche erkrankt. Die virale Infektionskrankheit befällt Kühe, Schafe, Ziegen und andere Wiederkäuer. Es handelt sich dabei um eine Einzeltiererkrankung, wie Amtstierärztin Dr. Raphaele Brüske vom Kreis Coesfeld erläutert: *Das Virus wird nicht von Rind zu Rind oder Schaf zu Schaf, sondern nur über eine mit dem Blauzungenvirus infizierte Mücke übertragen." Deshalb ist bei einer Infektion nicht automatisch der ganze Bestand betroffen. Zur Vorbeugung sollte man sämtliche Tiere des Betriebes mit Repellentien behandeln und auch die Stallwände besprühen", so Dr. Brüske weiter.

Transportbedingungen ändern sich nicht  

Nach dem erneuten Ausbruch ändern sich die Bedingungen für den Transport von Rindern und Schafen aus dem Kreis Coesfeld nicht: Bereits zuvor war das gesamte Gebiet des Landes Nordrhein-Westfalen als Sperrzone oder *20-km-Zone" ausgewiesen. Unverändert gilt, dass Rinder und Schafe innerhalb der gesamten Sperrzone - und damit in ganz NRW - ohne weitere Auflagen transportiert werden können.

Anzeige
Anzeige