Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schaffen KVS-Sportler den Sprung ins Nationalteam?

Kanuslalom

SCHWERTE Erster Saison-Höhepunkt für die ambitionierten Slalomfahrer des Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS): An den Wochenenden 24./25. April sowie 1./2. Mai stehen die Qualifikationsrennen für die internationalen Titelkämpfe 2010 an. Zumindest zwei KVS-Sportler haben Chancen.

von Von Michael Dötsch

, 21.04.2010

Austragungsorte der "Quali" sind der Kanupark im sächsischen Markkleeberg und der altehrwürdige Augsburger Eiskanal. Mit 13 Aktiven ist der KVS vertreten. Schon Mitte dieser Woche brach der Tross um Cheftrainerin Kordula Striepecke gen Osten auf.

Donnerstag und Freitag konnten die Schwerter auf der Wettkampfstrecke trainieren. Ab Samstagmorgen geht es dann zur Sache geht. Dabei geht es um nichts Geringeres als um die Qualifikation für die Nationalmannschaften, die den deutschen Kanuverband dann bei Welt- und Europameisterschaften sowie den Weltcups vertreten."Nicht irgendein x-beliebiger Wettkampf, da spielen auch Nerven eine Rolle"

Sollte jemand aus dem KVS-Team die "Quali" schaffen, wäre dies ein Riesenerfolg für den Verein. Am ehesten dazu in der Lage sind wohl Inga Heinz-Fischer, die bei den weiblichen Junioren allerdings auf richtig starke Konkurrenz trifft, sowie Jens Ewald bei den Herren - auch wenn es unter den deutschen Top-Fahrern mittlerweile einige gibt, die ihren Sport mit einem deutlich höheren Aufwand betreiben als Ewald.

Doch nicht nur auf die fahrerischen Qualitäten wird es ankommen. "Die Quali ist nicht irgendein x-beliebiger Wettkampf, da spielen auch die Nerven eine Rolle", erklärt Kordula Striepecke. Jan-Hendrik Eberle kämpft mit Schulterproblemen

Als erste Schwerter gehen am Samstag die männlichen Kajak-Junioren aufs Wasser. Christopher Schulz, Jan Köhli, Matthias Schneider und Jan-Hendrik Eberle vertreten in dieser Kategorie die Schwerter Farben. Letztgenannter hätte dabei sicherlich die größten Ambitionen, allerdings kämpft er zurzeit mit Schulterproblemen.

Anschließend starten dann die 41 Starter der Kajak-Herrenklasse. Neben Ewald sind vom KVS noch Björn Haarmann, Philipp Becker und Yannick Volke dabei. Außer Inga Heinz-Fischer ist bei den weiblichen Junioren noch Sandra Rosener am Start. Einzige Schwerterin in der Konkurrenz der Kajak-Damen ist Jacqueline Strempfl, die jedoch zurzeit im Abi-Stress steckt und sich deshalb nicht so intensiv wie gewünscht vorbereiten konnte. Und Marc Weimann startet zum Abschluss bei den Canadier-Herren.