Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schalke siegt vor Rekordkulisse mit 8:1

Fußball: Traditionself des FC Schalke 04 in Asbeck

Freundschaftsspiel zum Abteilungsjubiläum der Altherren.

ASBECK

von Angelika Hoof

, 10.06.2018
Schalke siegt vor Rekordkulisse mit 8:1

Viel Einsatz zeigten die Altherren von Germania Asbeck im Spiel gegen die ehemaligen Profis. © Angelika Hoof

Ballsicher, dynamisch, beidfüßig und vor allem publikumsnah – so präsentierten sich am Freitagabend die Spieler der Traditionsmannschaft des FC Schalke 04, die zum 50-jährigen Jubiläum der Altherren-Abteilung von Germania Asbeck ein Gastspiel bestritt. Vor 924 zahlenden Zuschauern ließen die früheren Profis und Nationalspieler von Beginn an ihr Können aufblitzen und bezwangen die Asbecker Kicker mit 8:1 (5:0).

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schalker Traditionself in Asbeck

Ein schönes Event war das Freundschaftsspiel der Alten Herren von Germania Asbeck gegen die Traditionelf des FC Schalke 04. Vor fast 1000 Zuschauer setzten sich die Schalker mit 8:1 durch.
11.06.2018
/
© Angelika Hoof
© Angelika Hoof

Gerald Asamoah wurde beiden Schalkern besonders bejubelt, er ersetzte den kurzfristig verhinderten Olaf Thon. Der ehemalige Nationalspieler gab im Strafraum der Asbecker den Ton an und sorgte mit einem lupenreinen Hattrick (5., 8., 10.), darunter ein mit Glück verwandelter Strafstoß, für die rasche 3:0-Führung der Gäste. Auch beim vierten Treffer stand der 39-Jährige im Mittelpunkt des Geschehens, als sich Keeper Michael Haveloh einen Kopfballlupfer von Asamoah (12.) selbst in die Maschen boxte. Der Torjubel war noch nicht ganz verstummt, als Benjamin Wingerter (14.) den fünften Treffer für die Traditionself markierte.

Während die Gäste ihren Torhunger nun offensichtlich etwas gestillt hatten, nutzten die Rot-Schwarzen ihrerseits die Gelegenheit, sich in Szene zu setzen. Ihnen war der Applaus des begeisterten Publikums gewiss.

Zweite Spielhälfte

Mit einer – bis auf Gerald Asamoah - komplett anderen Elf bekamen es die Asbecker in der zweiten Halbzeit zu tun. Nachdem die Profis um das Trainergespann Klaus Fichtel und Rüdiger Abramczik das Ergebnis durch Tore von René Lewejohann (49.) und Adrian Czyszczon (61.) weiter in die Höhe geschraubt hatten, glückte den Altherren durch Matthias Wernsing (67.) der Ehrentreffer. Doch Andre Dohm markierte mit seinem Tor zwei Minuten vor Spielschluss den 8:1-Endstand. „Eigentlich hätten wir noch deutlich höher gewinnen müssen, denn Chancen hatten wir zu genüge. Aber so ist das manchmal im Fußball“, bekannte der Trainer der Schalker Traditionsmannschaft, Klaus Fichtel, nach dem Schlusspfiff.