Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Scharapowa: Ohne Grand-Slam-Siege ist die Karriere vorbei

Stuttgart. Ohne die Aussicht auf Grand-Slam-Siege würde Maria Scharapowa ihre Tenniskarriere beenden. Das sagte die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste nach dem Erstrundenaus beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart.

Scharapowa: Ohne Grand-Slam-Siege ist die Karriere vorbei

Maria Scharapowa ballt im Match gegen Caroline Garcia die Faust. Ohne Chance auf Grand-Slam-Siege würde die Russin aber aufhören. Foto: Marijan Murat

Als sie nach dem 6:3, 6:7 (6:7), 4:6 gegen Caroline Garcia aus Frankreich gefragt wurde, ob sie ihre Karriere ohne den Glauben an weitere Grand-Slam-Siege fortsetzen würde, antwortete die Russin: „Sehr wahrscheinlich nicht.“

Die dreimalige Stuttgart-Siegerin Scharapowa hat in dieser Saison mit kleineren Verletzungen zu kämpfen. Zuletzt hatte sie wegen einer Blessur am linken Unterarm für das Turnier in Miami abgesagt. Nach dem Erstrunden-Aus zuvor in Indian Wells hatte sie sich nach vier Jahren von ihrem Trainer Sven Groeneveld getrennt. Die Gewinnerin von fünf Grand-Slam-Titeln hat nach ihrer im vorigen April abgelaufenen 15-monatigen Dopingsperre noch nicht wieder zu alter Form gefunden. In der Weltrangliste belegt Scharapowa derzeit Platz 41.

Anzeige
Anzeige