Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schierenbeck bleibt ohne Sperre

Basketball

Trainer Torsten Schierenbeck von der BG Dorsten, der am Samstag nach einem disqualifizierenden Foul im Spiel gegen die Hertener Löwen der Halle verwiesen wurde, bleibt ohne Sperre. Die Spielleitung der Jungen Liga verhängte eine Geldstrafe von 300 Euro.

DORSTEN

von Von Andreas Leistner

, 07.11.2011
Schierenbeck bleibt ohne Sperre

Nach einem Disqualifizierenden Foul musste Torsten Schierenbeck am Samstag die Halle verlassen. Doch am Wochenende kann er die Mannschaft wieder betreuen.

Schon am Montag hatte Spielleiter Jochen Böhmcker gegenüber der Dorstener Zeitung auf den gleich gelagerten Fall des Trainers der BG Illertal-Weißenhorn, Uwe Sauer, verwiesen, der am ersten Spieltag der vergangenen Saison disqualifiziert worden war. Auch damals hatte die Junge Liga bei einer Erhöhung der Geldstrafe auf eine Sperre verzichtet. Torsten Schierenbeck begrüßte die Entscheidung: "Einzig und allein wichtig war, dass ich beim Spiel gegen Alba Berlin auf der Bank sitzen kann." Eine Sperre hätte der Dorstener Coach auch nicht nachvollziehen können: Ich habe gemeckert, ein Technisches Foul wäre okay gewesen. Aber ich habe den Schiedsrichter nicht beleidigt, deshalb war eine Disqualifikation nicht angebracht. Eine Sperre hätte ja praktisch ein Berufsverbot bedeutet", erklärte Schierenbeck, der bei der BG als hauptamtlicher Trainer beschäftigt ist.