Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schießen: 1332er brechen Jubiläums-Rekord

BRAMBAUER Mit Kimme und Korn - da liegen die Sportschützen Brambauer in den letzten Monaten vorn. Und das auf Stadt-, Kreis- und Landesebene. Es ging sogar hoch bis zu einem neuen Rekord. "Unbeschreiblich", sagte Pressesprecher Heinz-Jürgen Braach.

von Von Bernd Janning

, 23.10.2007
Schießen: 1332er brechen Jubiläums-Rekord

Sportschützen, die meist ins Schwarze treffen: Das erfolgreiche Brambauer Team mit Heinz-Jürgen Braach (v. l.), Harald Stagnet, Angelika Blieke, Reinhard Simaitis, Klaus Schrader und Heinz-Jürgen Stahl.

Mit Angelika Blieke, Harald Stagnet und Heinz-Jürgen Stahl zielte eine dreiköpfige Mannschaft beim Jubiläums-Schießen des Schützenvereins 1332 – der Traditionsklub wird 675 Jahre alt – besonders gut. Mit 898 Ringen knackte sie den bisherigen Rekord.

Brambauers Pressesprecher Heinz-Jürgen Braach suchte begeistert nach Worten: „Das war bislang noch nie da. Da Ergebnis ist unbeschreiblich!“ Stahl landete in der Einzelwertung Luftgewehr Männer mit 299 Ringen auf dem zweiten Platz. Reinhard Simaitis war wenig schlechter und freute sich bei 294 Ringen über den sechsten Rang.

Bei den Damen hatte Angelika Blieke mit 299 Ringen den Lauf vorn. Bei den Senioren schoss sich Stagnet mit 300 Ringen auf das Siegertreppchen. Die Mannschaft mit Blieke, Braach, Stagnet, Stahl und Ernst Kinzel sowie Sportleiter Reinhard Simaitis schloss die Westfalenliga, das ist die stärkste Klasse der Aufgelegt-Schützen, mit dem guten dritten Rang ab. Bei den Landeswettbewerben zielten insgesamt 25 Gruppen mit jeweils fünf Aktiven.

Bei der Stadtmeisterschaft verpasste die Mannschaft der Freihand-Schützen mit Markus Kleche, Benjamin Münzner und Stephan Stagnet mit Platz zwei nur knapp den Sieg.

Im Einzel siegten mit dem Luftgewehr Freihand Simaitis (361 Ringe), Luftgewehr Aufgelegt Stahl (296) vor Simaitis (295), Luftgewehr Damen Aufgelegt Blieke (299), Senioren-Einzel Braach (300), 4. Stagnet (297), Einzel Senioren II Klaus Schrader (295). Beim Mannschaftswettkampf Luftgewehr Aufgelegt siegten Simaitis, Stahl und Blieke mit 295, 296 und 299 Ringen. Erste bei den Senioren wurden Braach, Stagnet und Schrader mit 300, 297 und 295 Punkten.

Bei den Rundenwettkämpfen Kleinkaliber 50 Meter Aufgelegt gewannen die Schützen Braach, Stagnet und Stahl mit zweimal 1138 und einmal 1132 Ringen souverän vor dem Team von Lünen-Süd 1. Im Einzel der Senioren A kam Braach auf Rang zwei, Stagnet auf Rang drei. Bei den Senioren belegten Stahl und Blieke die Plätze drei und vier.

Bei der Kreismeisterschaft in der gleichen Klasse schossen Stahl im Senioren-Einzel 293 und Blieke bei den Damen 272 Ringe. Die Senioren-Mannschaft mit Stagnet, Braach und Gerd Götz stellte mit 864 Ringen einen neuen Kreisrekord auf. Der erste Durchgang in der Kreisliga wurde mit 5:0 gegen die Sportschützen des SV Niederaden gewonnen.

Zum Siegerteam gehörten Stagnet (298), Braach (300), Stahl (295), Blieke (296) und Simaitis (293). Nächster Gegner bei insgesamt sieben Wettkämpfen ist am 11. November der SV Südkirchen. 

Lesen Sie jetzt