Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlagkräftig ins Topspiel Habinghorst II gegen Börnig

RN-Spiel des Tages

CASTROP-RAUXEL Für Filipe Santos, Trainer des VfB Habinghorst II, zählt nur ein Sieg: Im RN-Spiel des Tages hat seine Mannschaft (3.) am Sonntag, 2. Mai, in der Fußball-Kreisliga B gegen den Tabellenführer VfB Börnig einiges wieder gut zu machen. Im Hinspiel unterlagen die Europastädter durch ein Foulelfmeter-Tor mit 0:1.

von Von Moritz Süß

, 30.04.2010
Schlagkräftig ins Topspiel Habinghorst II gegen Börnig

Filipe Santos (schwarzes Trikot), Spielertrainer des VfB Habinghorst II.

Trotz starken Personalmangels auf Seiten des Gastgebers - Marc Mavridis, Sascha Brüggemann, Christian Böhler, Alex Suren und Michael Prüfer fallen aus – will Santos dem Favoriten mit einer „schlagkräftigen Truppe“ entgegentreten. Dass der VfB II auch ohne die Unterstützung der fünf Stammspieler guten Fußball zu spielen weiß, stellte er bereits im Nachholspiel gegen die Borussia Pantringshof (8.) unter Beweis. Mit 5:1 setzte sich Habinghorst II unter der Woche durch. Von dem Kampfgeist des Gastgebers weiß auch der Herner-Coach Wolfgang Peters: „Im Hinspiel hat es uns der VfB sehr schwer gemacht.“ Nach der 0:1-Niederlage gegen die Victoria Habinghorst (3.) am Donnerstag, wird es nun für den Favoriten auch noch einmal eng: „Wir dürfen uns nun keine Fehltritte mehr erlauben“, betonte Peters.

Gegen den VfB Habinghorst II muss der Trainer auf seine zwei Spielmacher Stefan Zeldas und Frederick Neuschwander verzichten. Peters: „Beide sind unersetzlich für unser Team.“ Die Stärken der Gäste liegen nach Aussage von Santos besonders in der Defensive: „Börnig steht hinten sehr kompakt. Wir müssen von der ersten Minute angreifen und den ersten Treffer erzielen. Dass ein Tor gegen Börnig reichen könnte, hat Pantringshof bereits bewiesen.“ Ein bestimmtes Ziel hat sich Santos für das Ende der Saison jedoch nicht gesetzt: „Wir werden versuchen die restlichen Spiele zu gewinnen. Und wer weiß – vielleicht springt am Ende noch der zweite Platz für uns dabei raus.“