Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schock-Diagnose: Francine Jordi litt an Brustkrebs

Genf. Die Schweizer Schlagersängerin und Moderatorin hat lange nicht öffentlich über ihren Gesundheitszustand gesprochen. Inzwischen hat sie eigner Aussage zufolge ihre Erkrankung gut überstanden.

Schock-Diagnose: Francine Jordi litt an Brustkrebs

Der Schweizer Sängerin Francine Jordi geht es wieder gut. Foto: Bodo Schackow

Die Schweizer Schlagersängerin und Moderatorin Francine Jordi (40) hat nach eigenen Aussagen eine Brustkrebserkrankung überstanden. „Im Mai 2017 wurde bei mir Brustkrebs in einem sehr frühen Stadium diagnostiziert“, sagte Jordi der Schweizer Tageszeitung „Blick“ (Mittwoch).

Die Diagnose sei ein großer Schock, die Behandlung danach sei schwierig, aber erfolgreich gewesen. „Bei der sofortigen Operation konnte der Tumor vollumfänglich entfernt werden“, sagte sie. Um das Rückfallrisiko weiter zu minimieren, unterzog sich die Künstlerin zusätzlich einer Chemo- und anschließender Bestrahlungstherapie.

Öffentlich machte Jordi ihre Erkrankung zunächst bewusst nicht. Nur ihre Familie und ihr Manager seien über den wahren Gesundheitszustand informiert gewesen. Jordi trat während dieser Zeit etwa in der „Willkommen bei Carmen Nebel“-Show auf und moderierte an der Seite von Jörg Pilawa die „Silvestershow“. Um ihren Zustand zu kaschieren, setzte sie dabei auf eine blonde Perücke. Die Begegnungen mit ihren Fans hätten ihr in der schwierigen Phase „unglaublich viel Kraft gegeben“ und sie „durch diese Zeit getragen“.

Anzeige
Anzeige