Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Gesamtschule in Nordkirchen wird 25 Jahre alt

Schüler und Lehrer sind die ganz große Nummer

Nordkirchen Im September wird die Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule 25 Jahre alt. Die ersten Vorbereitungen für die Feier laufen schon.

Schüler und Lehrer sind die ganz große Nummer

Eine Stunde hat es gedauert: Die Schüler und Lehrer der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule formen die Nummer 25 zum Jubiläum ihrer Schule. Thomas Schütte

Nur eine aufgesprühte, große, neongrüne Zahl lässt erahnen, was sich wenige Momente später auf dem Schulhof der Johann-Conrad-Schlaun-Schule (JCS) ereignet.

25 Jahre Gesamtschule in Nordkirchen: Dieses Jubiläum wird – wenn es am 23. September soweit ist – die Schule groß feiern. Dazu gehört auch die dementsprechende Präsentation: Eine große 25 soll Einladungskarten und Plakate schmücken. „In der Schule kam dann die Idee auf, diese Zahl aus der Schülerschaft und dem Lehrerkollegium zu formen“, erzählt Schulleiter Ulrich Vomhof. Im Vorfeld wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt – eine für die Zwei, die andere für die Fünf. Geprobt wurde allerdings nicht.

Und so ging es am Mittwochmorgen anfangs noch etwas chaotisch zu, als sich die ersten Schüler auf ihre zugeteilten Positionen entlang der neongrünen Zahlen stellen sollten. Klasse für Klasse versammelt sich – nur die diesjährigen Abiturienten sind nicht anwesend – auf dem Schulhof, bis sich aus rund 900 Schülern und etwa 80 Lehrkräften das endgültige Bild ergibt.

Erstmalige Aktion

„Die Aktion gibt es hier zum ersten Mal“, weiß Ulrich Vomhof. Seit fünf Jahren ist er Schulleiter in Nordkirchen, das Jubiläum zum 20-jährigen Bestehen hat er schon erlebt. „Das haben wir damals auch gefeiert, aber ein Vierteljahrhundert ist noch einmal ganz was anderes“, sagt er im Gespräch mit den RN.

Jetzt könne die Planung für das Schulfest im September richtig losgehen.

Anzeige
Anzeige