Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schützenfest des SV Hardt

HARDT Mit dem VfB Kirchhellen stellte sich beim SV Hardt ein besserer Sparringspartner vor, der entsprechend unterging.

01.08.2007

Testspiel

SV Hardt - VfB Kirchhellen 7:0

Beide Mannschaften mussten auf eine Reihe von Stammspielern verzichten. Bei den Gastgebern fehlten Thomas Heimat, Kai Cipa, Claudio Tammen und Kai Barwich, die durch Urlaub, Arbeit und Verletzung nicht zur Verfügung standen. Diese Ausfälle konnten die Gastgeber aber besser kompensieren als die Kirchhellener, die während der gesamten 90 Minuten nur eine Chance durch Stefan Kahnert bei einem Weitschuss hatten.

Die Hardter begannen sehr selbstbewusst und schon nach knapp 60 Sekunden ließ Andreas Kauschat eine Riesenmöglichkeit aus. Bei den Gästen verletzte sich Torhüter Bernsmann bereits nach 20 Minuten am Knöchel. Für ihn ging der Ex-Deutener Feldspieler Holger Ullmann zwischen die Pfosten. Er musste dann auch wenig später (23.) erstmals nach einem Schuss von Christian Hoppius hinter sich greifen. Bis zum Seitenwechsel ließen André Brüggemann und Kauschat weitere gute Chancen aus. In der 45. Minute sorgte Hoppius für den 2:0-Pausenstand.

Als Kauschat kurz nach dem Wiederbeginn (47.) das 3:0 erzielte, war auch der letzte Widerstand bei den Gästen gebrochen. Das Spiel lief nur noch in eine Richtung. Christian Kaminski sowie Brüggemann ließen weitere Möglichkeiten aus, bevor Kauschat zum 4:0 (65.) traf. Brüggemann erhöhte auf 5:0 (70.). Hoppius stellte mit einem Doppelpack (79./84.) den 7:0-Endstand her. Mit dem Ergebnis wurden die Kirchhellener, die stehend K.-o. waren, letztendlich noch gut bedient.

Den hohen Sieg der Hardter darf man nicht überbewerten. Dafür war der Gegner einfach zu schwach. Dennoch, die wenigen Zuschauer hatten ihre helle Freude an den vielen Toren. Unschuldig an dieser hohen Kirchhellener Niederlage war Ersatztorhüter Ullmann. br

Lesen Sie jetzt