Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwache BG-Offense verhindert Sieg

26.08.2007

Dorsten Eine Überraschung ist die Niederlage der BG Dorsten in Münster nicht gewesen. Ärgerlich war allerdings, dass die BG über weite Strecken sehr gut mitgespielt hat, und durch eigene Unzulänglichkeiten den Gastgebern den Sieg ermöglicht hat.

2. Regionalliga Männer

UBC Münster - BG Dorsten

84:68 (39:36)

Die Dorstener begannen die Partie sehr selbstbewusst. In der ersten Viertelstunde traten die Dorstener so auf, wie es sich Trainer Alois Buschmann auch vorgestellt hatte. Resultat des forschen Auftritts war eine anfängliche 15:4-Führung und auch zum Ende des Auftaktabschnitts lagen die Gäste 25:19 vorn.

Das gute Spiel setzte sich bis zu Mitte des zweiten Abschnitts fort. Doch völlig unerwartet kamen die Dorstener aus dem Tritt und setzten vier einfache Bälle neben den Korb. "Danach haben wir in der Offense völlig den Rhythmus verloren", ärgerte sich Trainer Alois Buschmann.

Das kann man sich gegen eine so erfahrene Mannschaft wie den UBC Münster nicht erlauben. Die Gastgeber nutzten das aus und gingen mit einer 39:36-Führung in die Pause.

Die Offense war auch während der gesamten 40 Minuten mehr oder weniger das Sorgenkind der BG Dorsten. Lediglich vier Dreier-Versuche fanden den Weg in den Münsteraner Korb. Die Freiwurfquote von 14/26 war auch alles andere berauschend.

Personelle Probleme

In der zweiten Halbzeit bekamen die Dorstener noch personelle Probleme. Carlos Cogsdell war mit einer Erkältung ins Spiel gegangen und tauchte völlig unter. In der 23. Minute stoppte Danny Klonowski seinen Gegenspieler mit einem Foul an der Mittellinie.

Zuerst zeigte einer der Unparteiischen ein absichtliches Foul, das er dann aber in ein disqualifizierendes umwandelte: "Wir müssen jetzt den Bericht abwarten und dann hoffen, dass es bei einer Matchstrafe bleibt und Klonowski am Samstag wieder spielen darf."

Dennoch blieben die Dorstener immer in Tuchfühlung. Das lag an den guten Leistungen von Nderim Pelaj und Ingo Lask, die die besten Spieler der BG waren. Drei Minuten vor dem Ende hieß es 63:67. Eine Dreierversuch Felix Werners sprang wieder aus dem Korb und den Fastbreak nutzten die Münsteraner zur Sechs-Punkte-Führung. Ein Turnover der BG und eine 9:0-Serie des UBC entschieden das Match. weih

Statistik

BG : Klonowski (5/1), Fechtner, Pelaj (10), Overwien (2), Werner (3/1), Cogsdell (9/1), Budde (2), Neugebauer (3), Smith (21/1), Humberg (2), Spettmann, Lask (16).

Lesen Sie jetzt