Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

23-Jähriger mit Pfefferspray bedroht / Frauen ins Gesicht geschlagen

Raub

SCHWERTE Mobiltelefone und Geldbörsen erbeuteten unbekannte Täter bei zwei Raubüberfällen in Schwerte, wie Polizeipressesprecherin Ute Hellmann mitteilte.

von Ruhr Nachrichten

, 06.04.2010
23-Jähriger mit Pfefferspray bedroht / Frauen ins Gesicht geschlagen

Der 23-Jähriger wurde mit Pfefferspray bedroht.

Am Dienstagmorgen gegen 8.10 Uhr wurde ein 23-jähriger Schwerter in der Messingstraße von einer unbekannten männlichen Person aufgefordert, sein Portemonnaie heraus zu geben. Dabei drohte der Tatverdächtige mit einem Pfefferspray. Nachdem der Geschädigte seine Geldbörse übergeben hatte, setzte der Räuber das Spray ein und flüchtete. Der Tatverdächtige ist ca. 20 bis 25 Jahre alt, 180 cm groß, vermutlich Deutscher. Er trug einen schwarzen Kapuzenpulli und blaue Jeans. Er hatte dunkle Haare und einen Dreitagebart.

Am Karfreitag gegen 23.50 Uhr gingen zwei 23-jährige Schwerterinnen und eine 19-jährige Dortmunderin von der Kneipe „Runde Ecke“ in Schwerte in Richtung Rathaus. Plötzlich hielt ein roter PKW Ford Focus mit Dortmunder Kennzeichen neben ihnen. Drei der fünf Insassen stiegen aus, beschimpften die jungen Frauen und forderten sie auf, Bargeld und Mobiltelefone herauszugeben. Als die Frauen dies nicht sofort taten, wurden sie ins Gesicht geschlagen. Einer der Täter soll nach Angaben der Geschädigten auch ein Messer bei sich gehabt haben. Nachdem die Täter zwei Mobiltelefone und eine Geldbörse geraubt hatten, flüchteten sie mit dem PKW. Bei den Tätern soll es sich nach Angaben der Geschädigten vermutlich um Türken handeln. Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte unter Telefon 921-5820 entgegen.