Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Altlasten stoppen Modellautos

SCHWERTE-OST Von einem Modellbaupark ist die ehemalige Viktor-Hötter-Kampfbahn weit entfernt. Hier erinnert alles mehr an ein Renaturierungsprojekt.

von Von Heiko Mühlbauer

, 10.01.2008
Altlasten stoppen Modellautos

Das Gelände am Grüntalteich.

Eigentlich wollten die Schiffsmodellbaufreunde den ehemaligen Sportplatz in einen Park mit Autostrecken und Teich umwandeln. Der Rat hatte zwar hierfür grünes Licht gegeben, doch seit fünf Jahren erobert lediglich die Natur das Gelände zurück. Schuld daran ist ein Altlastengutachten. Das hatte die Stadt Anfang vergangenen Jahres in Auftrag gegeben. Doch die Analysen der Experten vom Sportplatz, der einst auf einer ehemaligen Hausmülldeponie gebaut wurde, reichten Kreisumweltdezernent Ludwig Holzbeck nicht aus. Er verlangte ein umfassenderes Gutachten. Die Stadt holte dafür einen Kostenvoranschlag ein und ließ die Sache dann ruhen.20 000 Euro für ein Gutachten „Das ist eine freiwillige Leistung, für die wir bei der derzeitigen Haushaltslage kein Geld haben“, betonte Stadtsprecher Carsten Morgenthal gestern auf Anfrage. Das habe man dem Verein auch mitgeteilt. Das Gutachten würde rund 20 000 Euro kosten. Und es sei noch nicht einmal klar, dass man auch bauen könne. Denn die Deponie unter dem Grundstück reiche bis hinunter zum Grundwasser. Wenn dafür Mittel in den Haushalt aufgenommen werden sollen, dann müsse die Politik entscheiden. Das hatte Sportdezernent Hans-Georg Winkler bereits im Juni betont. Eine entsprechende Ratsvorlage wurde von seiten der Verwaltung aber nicht erarbeitet. Jetzt ergriff die SPD die Initiative und beantragte, die 20 000 Euro in den Haushalt einzustellen.Bauantrag auf Eis gelegt Nach Auffassung des Kreisumweltdezernenten muss die Stadt langfristig gesehen ohnehin ein Bodengutachten für die Fläche erstellen. Ihren Bauantrag hatten die Modellbaufreunde bereits im Sommer eingereicht. Sie wollen auf dem Sportplatzgrundstück einen öffentlichen Park in Eigenleistung errichten. Das ehemalige Vereinsheim des DJK hatten sie bereits in der Vergangenheit als Clubhaus für ihre Zwecke umgebaut. „Der Antrag liegt wegen der Auflage des Kreises vorerst auf Eis“, so Stadtsprecher Morgenthal. Da aber noch keine Genehmigung erteilt sei, würde er zumindest nicht verfallen. Seit 2003 hatten die Modellbaufreunde für ihre Pläne geworben, bevor sie zu Jahresbeginn den Zuschlag erhalten hatten. Ausschlaggebend war damals übrigens auch, dass der Platz für andere Zwecke kaum nutzbar sei.

Lesen Sie jetzt