Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Doppeltes Glück nach Weihnachten

SCHWERTE Es war ein doppelter Schock im wahrsten Wortsinn: Sarah Nölle wurde nicht nur ungeplant schwanger. Die 30-Jährige bekam Zwillinge.

von Von Nicole Jankowski

, 30.12.2007
Doppeltes Glück nach Weihnachten

Sehr glücklich ist Sarah Nölle nach der Geburt ihrer Zwillinge Noah (r.) und David.

Friedlich schlummern Noah Sam und David Aniweta in den Armen ihrer Mama. Nur wenige Tage sind die beiden Brüder alt, die am 27. Dezember um 6 Uhr morgens das Licht der Welt erblickten. "Jetzt weiß man, wofür es gut war", sagt Sarah Nölle und lächelt zärtlich. Das sah im Frühjahr noch anders aus. Die Schwerterin, die bereits einen fünfjährigen Sohn hat, wollte endlich wieder voll in ihren Beruf als Hotelfachfrau einsteigen, hatte Aussicht auf eine feste Stelle. Dann blieb ihre Regel aus und der Frauenarzt gratulierte ihr und ihrem Partner Sam Umerath: "Sie sind schwanger."

Schock hielt fast sechs Monate an

"Eins wäre ok gewesen, aber zwei?", beschreibt die Schwerterin den Schock, der bei ihr fast sechs Monate anhielt. "Man muss so viel mehr planen", erklärt die dreifache Mutter. Das Kinderzimmer ist schon lange fertig, Kleidung, Windeln, Maxi Cosi - alles ist in doppelter Ausführung gekauft. Auch der Zwillings-Kinderwagen steht schon zu Hause.

Geschenkeplanung

Sogar über die Geschenkeplanung hat sich Sarah Nölle bereits Gedanken gemacht. Denn der große Bruder Joshua hat am 28. Dezember Geburtstag, davor noch Weihnachten. "Da kann ich ja schon im Juni anfangen, Geschenke zu kaufen", lacht die Schwerterin.

Wenig Stress

Doch bis jetzt ist vom Zwillingsstress wenig zu merken. "Die sind so lieb, ich habe sie 24 Stunden bei mir", erklärt Sarah Nölle. Noch haben Noah und David nacheinander Hunger, auch das Windeln wechseln muss Sarah Nölle nicht parallel erledigen. "Wie das zu Hause läuft, wird man sehen", erklärt sie gelassen.

Ihre beiden Engel waren 2007 die vierte Zwillingsgeburt im Marienkrankenhaus und kamen nach 38 Wochen auf natürlichem Wege zur Welt. "Am Ende merkt man doch, dass der Körper auf diese Belastung nicht ausgelegt ist", beschreibt Sarah Nölle ihr Leben mit zehn Kilo Zusatzgewicht.

Lesen Sie jetzt