Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FAB bleibt wohl in städtischer Hand

SCHWERTE Das FAB bleibt wohl in städtischer Hand. Eine breite Mehrheit zeichnet sich für das Eigenkonzept des Kämmerers ab.

von Von Heiko Mühlbauer

, 21.08.2007
FAB bleibt wohl in städtischer Hand

Die Mitglieder der SPD Schwerte stimmten nach ihrem Ortstermin im FAB für das Eigenkonzept.

Denn nach der CDU hat sich auch die SPD-Fraktion für den Vorschlag des Kämmerers entschieden. Bei einer Fraktionssitzung im Bad stellte Xaver Majewski noch einmal sein Konzept vor. Der ehemalige Schwimmmeister des Elsebades und Geschäftsführer der Bochumer Firma sfm will das Bad für die Stadt führen und die Verluste verringern. Im Gegenzug sollen die Mitarbeiter des Bades ihren Anteil erbringen. Der wird auf mindestens 100 000 Euro jährlich beziffert. 

Breite Mehrheit für das Eigenkonzept

Nach Auskunft von Dirk Kienitz (SPD) war es eine breite Mehrheit in seiner Fraktion, die nach über dreistündiger Debatte dem Eigenkonzept zustimmte. Auch bei den Grünen zeichnet sich eine Mehrheit im Rat für diese Lösung ab.

Entschiedene Gegner eines Verbleibs des FAB im städtischen Besitz sind FDP, SCD und WfS.

Lesen Sie jetzt