Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FBG-Schüler sind erfolgreiche Mathe-Olympioniken

SCHWERTE Nicht mit Speer und Laufschuhen, sondern mit Taschenrechner und Geodreieck gingen die Schüler des Friedrich-Bährens-Gymnasiums in Unna an den Start. Und sicherten sich gute Platzierungen.

10.12.2007
FBG-Schüler sind erfolgreiche Mathe-Olympioniken

Die stolzen FBG-Schüler mit ihren Urkunden nach der zweiten Runde der Matheolympiade in Unna.

Wurden in der ersten Runde die Aufgaben noch bequem zu Hause gelöst, erforderte die zweite Runde der Matheolympiade schon die Fahrt nach Unna. Hier mussten die Schüler in einer mehrstündigen Klausur über Matheaufgaben büffeln. Dann hieß es auf die Ergebnisse zu warten. Nach ein paar Tagen war klar: Sieben der teilnehmenden Schüler der Regionalrunde in Unna hatten erste, zweite oder dritte Plätze erreicht. Die genaue Platzierung wurden am 5. Dezember bekannt gegeben.Vordere Plätze und Qualifizierung Hier das Ergebnis im Detail: Dritte Plätze belegten Patrick Dinsing (5c) Jonas Gerigk (5c), Thorben Prünte (5a), Daniela Vorwerk (Jg. 8). Zweite Plätze belegten Sophie Gimbach (5a) und Nico Lindert (5c). Einen ersten Platz erreichte Max Magorsch (Jg. 8). Max Magorsch hat sich damit einen der acht heiß begehrten ersten Plätze gesichert, der zur Teilnahme an der Landesrunde der Matheolympiade berechtigt. Mehr als 300 Schüler hatten am 17. November in Unna am Ernst-Barlach-Gymnasium darum gekämpft. Er fährt damit am 23. Februar 2008 nach Mönchengladbach. Nicht allein nach Mönchengladbach Besonders gefreut hat es Max, dass er nicht allein nach Mönchengladbach fahren muss, denn sein langjähriger Freund hat an einer Hagener Schule auch einen ersten Platz erreicht. Sie fahren also gemeinsam zur Landesrunde. Wenn das keine zusätzliche Motivation ist! Nach getaner Arbeit erwartet die beiden im Nachmittagsprogramm ein sicherlich sehr interessanter Vortrag von Professor Dr. Albrecht Beutelspacher, dem Leiter des Mathematikums Gießen, mit der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“. Wenn dieser Vortrag genauso interessant ist wie seine Ausstellung, in der einige Klassen des FBG am 4. Dezember in Dortmund die ‚Mathematik bereits anfassen', konnten – eine Wanderausstellung des Mathematikums hatte dort Station gemacht -, dann kann man die beiden nur beneiden.

Lesen Sie jetzt