Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Flüchtling in seine Heimat abgeschoben

SCHWERTE Der Einsatz des Arbeitskreises Asyl war vergebens. Gestern wurde Lowrence Burinya in seine Heimat Kamerun abgeschoben.

von Von Reinhard Schmitz

, 23.08.2007

„Wir haben nichts anderes mehr gehört“, ging Hans-Bernd Marks davon aus, dass der Flüchtling um 10.40 Uhr mit dem Flugzeug ab Brüssel startete. Unter Hochdruck hatte er versucht, die Leiterin der Caritas in Douala zu erreichen. Diese sicherte zu, Burinya nach der Landung in Empfang zu nehmen. Sie will ihn auch begleiten, falls er zum Verhör auf eine Polizeistation geholt wird. Nur die anschließende Weiterreise in sein Heimatdorf im Süden Kameruns muss er allein unternehmen.

Lesen Sie jetzt