Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Führerschein nach Unfall weg

SCHWERTE Weil er einen parkenden PKW gestreift hatte, hielt ein Autofahrer ordnungsgemäß an. Sein Pech war, dass er Alkohol getrunken hatte. Jetzt ist er seinen Führerschein los.

von Von Michael Baasner

, 11.10.2007

Wegen des am linken Fahrbahnrand haltenden PKW musste ein Linienbus gestern gegen 10 Uhr an der Brückstraße stoppen. Der Busfahrer forderte den Autofahrer auf, beiseite zu fahren. Doch der weigerte sich und gab an, einen Unfall gehabt zu haben. Da der Busfahrer den Eindruck hatte, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand, rief er die Polizei. Führerschein und Schlüssel sicher gestellt Der 65-jährige Dortmunder gab an, beim Rechtsabbiegen aus dem Reiche des Wassers in die Hellpothstraße einen geparkten PKW gestreift zu haben. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest verlief positiv. Der Führerschein des 65-Jährigen wurde sichergestellt. Zudem nahm die Polizei dem Dortmunder den Autoschlüssel ab, da er weiterfahren wollte.

Lesen Sie jetzt