Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ganztagskinder beziehen Noträume

VILLIGST Weil Regengüsse ihre Räume im alten Schulhaus unter Wasser setzten, müssen die 124 Kinder der Offenen Ganztagsschule (OGS) Villigst am Montag in Notquartiere umziehen. Das Wasser hatte sich seinen Weg gebahnt, nachdem für den Dachausbau der bisherige Dachstuhl entfernt worden war.

von Von Reinhard Schmitz

, 07.10.2007
Ganztagskinder beziehen Noträume

Schockiert betrachtet Petra Müller-Kramer das aufgequollene Eichenparkett. Der Regen war durch die Spalierdecke eingedrungen.

Eine oder zwei Gruppen finden im benachbarten Tennisheim der SG Eintracht Ergste Unterschlupf, die übrigen im Hauptgebäude der Grundschule.Regen drang durch die Spalierdecke Eigentlich sollte eine Art provisorisches Flachdach aus Teerpappe das Gebäude schützen, als in den Herbstferien der lang ersehnte Ausbau begann, berichtet OGS-Leiterin Petra Müller-Kramer. Doch der Regen drang durch die Spalierdecke in die Gruppenräume im Erdgeschoss, die Villigster Bürger vor sechs Jahren in Eigenarbeit renoviert hatten. Schockiert stand Petra Müller-Kramer vor dem aufgequollenen Eichenparkett: „Wer weiß, wann wir da wieder rein können.“

Lesen Sie jetzt