Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gelungener Abschluss der Konzerte im Saal

Kneipenkulturfestival

SCHWERTE Bei der letzten Saal-Veranstaltung des zweiten Kneipenkulturfestivals gab die Coverband Krass wieder alles. Und machte Hoffung auf die Open-Air-Runde ab Mai.

von Von Marc Fröhling

, 18.04.2010
Gelungener Abschluss der Konzerte im Saal

Die Jungs von Krass gaben wieder alles.

Punkt 21.12 Uhr ertönten die ersten Klänge des Schlagers „1000 und eine Nacht“, und prompt war eine ganze Kneipe in Bewegung. Prall gefüllt war am Freitagabend die Runde Ecke, als die sechs Musiker der Schwerter Kult-Coverband Krass die Bühne betraten.

Es war die letzte Saal-Veranstaltung des zweiten Kneipenkulturfestivals und kann wohl mit Recht als gelungener Abschluss vor dem Open-Air im Mai beschrieben werden. Die sechs Jungs, traditionell ganz in Schwarz gekleidet, gaben wie immer alles.  Frontmann Jens Wilper hatte sich für dieses Mal etwas ganz Besonderes ausgedacht: Alle Lieder wurden in alphabetischer Reihenfolge gespielt - von A wie „Aber bitte mit Sahne“ wurde durch das komplette Alphabet gerockt, geschunkelt und gesungen.

Es war der dritte Auftritt von Krass bei dieser Ausgabe des Kneipenkulturfestivals, Teile der Band werden schon bei der Abschlussveranstaltung am 7. und 8. Mai auf dem Marktplatz wieder auf der Bühne stehen. An beiden Tagen zeigt sich noch einmal das „Who is Who“ der Schwerter Musikszene: Neben The Loox wird dort auch die Punk-Combo Rusty Swords, das Moritatentrio, die Schlagerband Epochal und natürlich Raoul Vandettas O.T.C-Band zu sehen sein.