Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gemeinsame Sache für Hort am Wuckenhof

SCHWERTE Der Kinderhort des DRK am Wuckenhof muss bestehen bleiben. Darauf haben sich die beiden großen Parteien CDU und SPD geeinigt.

von Von Nicole Jankowski

, 02.10.2007

Bei der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Dienstag, 16. Oktober, bringen sie einen gemeinsamen Antrag ein.

Förderung für Horte läuft aus

Mit der Einführung der Offenen Ganztagsschule (OGS) gehe ein Auslaufen der Förderung für die Horte einher, erläutert Ursula Meise von der SPD-Fraktion. Bisher hatte das Land ein gutes Drittel der Kosten für die Einrichtung am Wuckenhof übernommen, Stadt und DRK beteiligen sich ebenfalls an den Kosten. In Kürze werde der Beitrag des Landes allerdings eingefroren. Deshalb sollen die fehlenden Mittel in den Doppelhaushalt 2008/2009 eingestellt werden.

Erzieherinnen leisten hervorragende Arbeit 

Der Einsatz für die Traditionseinrichtung sei eine Anerkennung der hervorragenden Arbeit, die die Erzieherinnen vor Ort leisten, betont Meise. „Der DRK-Hort bietet eine andere Form der Betreuung als die OGS sie leisten kann“, nennt Marco Kordt von der CDU-Fraktion einen weiteren Grund, der für den Erhalt der Einrichtung spricht. Es mache wenig Sinn, an einer Stelle zu sparen, wenn anschließend andere Ausgaben wie die für Erziehungshilfen stiegen.

Lesen Sie jetzt