Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimatfernsehen macht Station in Schwerte

Center-TV

SCHWERTE „Bratwurstsalon“ nennen die Mitarbeiter von „center.TV“ augenzwinkernd ihren Ü-Wagen. Am Freitag parkte das Heimatfernsehen auf dem Cava-dei-Tirreni-Platz. Und Würstchen gab‘s auch.

von Von Nicole Giese

, 10.04.2010
Heimatfernsehen macht Station in Schwerte

Auf dem Cava-dei-Tirreni-Platz hatte das Team von »center.TV« aufgeschlagen.

David Baumgartel ist ein wenig nervös. Gleich soll er auf die grüne Eckbank im Holz vertäfelten Wagen, um mit Moderator Uwe Kisker über den Verein Kunterbunt zu plaudern. Noch sitzt Reinhard Haake von der Zeitung Aktive Senioren auf dem Platz. Auf dem Bildschirm, der an der Vorderseite des Wagens angebracht ist, verfolgt Baumgartel gemeinsam mit Passanten das erste Interview des Nachmittags.

Zwei mal zwei Stunden sollen an diesem Nachmittag entstehen. Die Mannschaft des Heimatfernsehens hat sich Gäste aus Kultur, Sport, Kirche und dem sozialen Bereich eingeladen. Aufgezeichnet wird „Live on tape“ – das heißt, das Material wird später ungeschnitten gesendet. Drei Kameras fangen die Gesprächsszene ein. In der ehemaligen Toilette sitzt die Bildregie, die für die wechselnden Bildeinstellungen verantwortlich ist und die Kameras steuert.

„Wir nehmen uns Zeit“, betont Chefredakteur Stephan Born. Durchschnittlich 15 Minuten pro Gast darf Moderator Uwe Kisker nutzen. „Mal mehr, mal weniger – je nachdem, wie der Gast drauf ist“, sagt Born schmunzelnd. Reinhard Haake kann erzählen. Flüssig und detailreich berichtet er von der Arbeit bei der Seniorenzeitung. Immer wieder unterbricht Kisker das Gespräch für kurze Beiträge, so genannte Stadtteilporträts. Über den Bildschirm laufen Aufnahmen aus der Innenstadt und den Stadtteilen, die die Crew schon im Vorfeld aufgenommen hat. Auch Passanten kommen zu Wort. Vor dem Wagen warten Kameramann und Reporter auf ihren Einsatz. „Wir wollen zum Beispiel wissen, was man hier unternehmen kann oder was sich im Gegensatz zu früher verändert hat?“, holt Kameramann Simon Guest die Schwerter vor seine Linse. Und manche essen auch nur eine Wurst.

Seit 1. Februar ist „center.TV“ auch im Osten des Ruhrgebiets zu empfangen. „Total lokal“ lautet die Linie des neuen Senders. Die Schwerter Sendung ist am 14. April um 17 Uhr sowie am 15. April ebenfalls um 17 Uhr zu sehen sein.