Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hochwasser zieht sich zurück

SCHWERTE Nach einer aufregenden Woche konnte sich die Feuerwehr am Wochenende ein wenig ausruhen. "Die Pegel sinken, die Lage entspannt sich", gab Holger Vieregge, stellvertretender Leiter der Hauptamtlichen Wache, am Sonntag Entwarnung beim Hochwasser.

von Von Nicole Jankowski

, 12.08.2007
Hochwasser zieht sich zurück

Kleingärtner Dieter Kray zeigt, wie hoch das Wasser in seiner Laube stand.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatten die Feuerwehrmänner noch regelmäßig die Pegelstände kontrolliert, es gab jedoch keinen Grund noch einmal Alarm zu schlagen. "Das Wasser fließt ab", erklärte Vieregge. Auch die leichten Regenfälle, die für die  Nacht auf Montag vorausgesagt sind, würden daran nichts ändern. Der Krisenstab wurde bereits aufgelöst, in den betroffenen Kleingärten gingen die Aufräumarbeiten weiter.

In den kommenden Tagen wollen sich die Verantwortlichen zusammensetzen, um über eine Änderung des Notfallsplans Hochwasser zu diskutieren. "Wir können noch einiges verbessern und optimieren", betont Vieregge. Einige Anwohner hatten sich zum Beispiel beschwert, sie wären nicht früh genug benachrichtigt worden.

Lesen Sie jetzt