Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kälte fängt Verluste nicht auf

SCHWERTE Auch wenn der Dezember noch einmal winterliche Temperaturen im Angebot hat: 2007 wird als wärmstes Jahr in die Geschichte der Stadtwerke eingehen.

von Von Heiko Mühlbauer

, 19.12.2007
Kälte fängt Verluste nicht auf

Laut DEW liegt die Erhöhung unter den bundesweiten Preissteigerungen.

Damit verbunden ist ein geringer Gasumsatz. „Wir werden wohl zu Jahresabschluss deutlich weniger Gas und auch etwas weniger Strom verkauft haben“, schätzt der stellvertretende Geschäftsführer der Stadtwerke, Michael Grüll. Experten gingen bislang von 700 000 Euro weniger Gewinn aus. Der kalte Dezember könnten die Zahlen noch einmal leicht verbessern. Das hofft auch die Stadt Schwerte Holding, in der die Verluste städtischer Töchter mit Einnahmen aus Stadtwerkeanteilen und anderen Beteiligungen verrechnet werden.

Lesen Sie jetzt