Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kaffeefahrten-Betrüger locken mit Gewinn

Abzocke

SCHWERTE „Sie haben gewonnen!“ hieß es in einem verlockenden Schreiben, das Hermann Wilkes in seinem Briefkasten fand. „5000 Euro in bar warten auf Sie.“ Auf einer Fahrt mit dem Tourismus-Verein Amsterdam sollte der Gewinn ausgezahlt werden. Doch nicht ausgezahlt, sondern kassiert sollte dort werden.

von Von Nicole Giese

, 30.04.2010
Kaffeefahrten-Betrüger locken mit Gewinn

Die Betrüger locken mit dem Bus zu einer Verkaufsveranstaltung.

Der pensionierte Strafrechtler ließ sich von diesem Schreiben nicht täuschen – und will auch andere vor der Masche der Kaffeefahrten-Betrüger warnen. „Das klingt zwar alles sehr verlockend“, kann der 68-Jährige verstehen, dass vor allem ältere Mitbürger auf diesen Abzocktrick hereinfallen. Statt einer Barauszahlung oder eines Traumhauses würde aber nur eine anstrengende Kaufveranstaltung mit überteuerten Produkten auf die vermeintlichen Gewinner warten.

Das bestätigt auch die Pressesprecherin der Kreispolizei Ute Hellmann. „Hier wartet kein Ausflug ins Grüne, sondern es geht nur ums Geschäft“, betont sie. Dabei sei es schwer, den Veranstaltern Betrug nachzuweisen.   „Die Formulierungen sind meist geschickt gewählt“, erklärt sie. So ist zum Beispiel von Gewinn-Optionen die Rede – die aber noch lange keinen Gewinn garantieren.

„Tarnen, täuschen, abkassieren“, davor warnt auch die Verbraucherzentrale. „In dieser Woche haben sich sechs oder sieben Schwerter bei uns informiert“, erklärte Leiterin Angelika Weischer. Sie alle hatten dasselbe Schreiben wie Hermann Wilke erhalten – Absender ist die Agentur Martin Weber aus Cloppenburg, die schon im Raum Trier ihre Briefe versandt hatte. „Wir warnen ständig vor solchen Fahrten“, betont sie. „Fahren Sie auf gar keinen Fall mit.“